Heute: Wieder Eltern-Proteste in 14 Städten

Die Bildungsgewerkschaft GEW erreichen immer mehr Proteste von Eltern, die mit der Unterrichtsversorgung an den offenen Ganztagsschulen unzufrieden sind.

14.12.2007 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

"Immer mehr Eltern merken, dass eine Ganztagsschule mit einer Mensa und Freizeitangeboten noch keine bessere Schule ist. An vielen Ganztagsschulen leidet sogar der Unterricht unter der offenen Konzeption, da die Lehrerinnen und Lehrer sich um die Organisation des Ganztagsbetriebs kümmern müssen und weniger Zeit für Unterrichtsvorbereitung, besondere Angebote und individuelle Förderung bleibt. Gute Ganztagsschulen sind nur mit zusätzlichen Stellen für Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter möglich", sagte am Freitag (14.12.07) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Die GEW unterstützt die Elternproteste für kleinere Klassen und bessere Unterrichtsversorgung in 14 Städten Baden-Württembergs. Heute Abend protestieren in 14 Städten Baden-Württembergs Eltern, Schüler/innen und Lehrer/innen mit Lichterketten für kleinere Klassen und bessere Förderung von Kindern und Jugendlichen. Proteste der Initiative "Schule mit Zukunft" sind in Baden-Baden, Freiburg, Kornwestheim, Lörrach, Ludwigsburg, Mannheim, Offenburg, Rastatt, Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Hall, Sindelfingen, Stuttgart, Tübingen und Ulm geplant.

Internetportal Unterrichtsversorgung: www.gew-bw.de

Internetseite der Elternproteste: www.schule-mit-zukunft.com

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden