Bildungsgipfel

International Summit on the Teaching Profession (ISTP): Deutsche Bildungsminister im internationalen Dialog

Saarlands Bildungsminister Ulrich Commerçon nimmt am zweitägigen International Summit on the Teaching Profession (ISTP) teil, der gestern in Berlin begonnen hat. Der ISTP ist ein hochrangiger internationaler Bildungskongress. Ministerinnen und Minister aus Europa, Nord-Amerika und der Asien-Pazifik-Region sowie Vertreterinnen und Vertreter der Bildungs- und Lehrergewerkschaften und der Lehrpraxis diskutieren über zukünftige Bildungspolitik und die neuesten Erkenntnisse im Bereich der Bildung.

04.03.2016 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Rund 400 Teilnehmer aus 23 der leistungsfähigsten Bildungsnationen und -regionen der Welt tauschen sich beim ISTP über die Fortentwicklung des Lehrerberufs aus. Hauptthema des diesjährigen Gipfels ist die "Professionalisierung von Lehrkräften: Voraussetzungen für gute Unterrichtsqualität und beste Lernergebnisse". Die Veranstaltung wird in diesem Jahr von den Bundesländern, vertreten durch die Kultusministerkonferenz, gemeinsam mit der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)und Education International (Internationale Dachorganisation der Bildungsgewerkschaften) ausgerichtet. Zentrales Thema "Professionalisierung von Lehrkräften" ist in Anbetracht der aktuellen und zukünftigen Herausforderungen für das Bildungswesen in allen Staaten bewusst ausgewählt worden. Die Teilnehmer erörtern die Bedingungen für gute Unterrichtsqualität und die Voraussetzungen für das Erreichen bestmöglicher Lernergebnisse. Neben der Frage, welche Kompetenzen erfolgreiche Lehrkräfte benötigen, wird sich der ISTP in diesem Kontext insbesondere auch mit ihrer Aus- und Weiterbildung beschäftigen.

Bildungsminister Commerçon: "Aufgrund der vielfältigen Anforderungen, die an die Schule gestellt werden, ist der internationale Austausch auf politischer Ebene unverzichtbar." Gerade das Saarland könne davon profitieren. "Wir befinden uns mit unseren Projekten zur individuellen Förderung und Lernbegleitung sowie der damit verbundenen Professionalisierung der Lehrkräfte und Schulleitungen im Geleitzug der internationalen Bildungspolitik. Es geht uns darum, auf Dauer die Nachhaltigkeit von Bildung zu gewährleisten und so Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit zu erhöhen", so Commerçon.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden