GRÜNE Bayern

Kein Stillstand in der Schulpolitik

Nach dem Bildungs-Volksentscheid in Hamburg haben die Landtagsgrünen vor einem Stillstand in der Schulpolitik gewarnt: "Es wäre völlig fatal, jetzt die Scheuklappen aufzusetzen und das Hamburger Votum als Vorwand zu nehmen, an unseren Schulen einfach alles beim Alten zu belassen", sagte die Fraktionsvorsitzende Margarete Bause.

19.07.2010 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

Auch das bayerische Kultusministerium könne nicht leugnen, dass das bestehende Schulsystem zu wenig Raum für individuelle Förderung biete und damit viel zu viele Kinder mit ihren Fähigkeiten und Talenten auf der Strecke blieben. "Die frühe Auslese benachteiligt insbesondere Kinder aus bildungsfernen Familien. Das ist eine soziale Hypothek, auf die die Befürworter des dreigliedrigen Schulsystems noch immer eine Antwort schuldig sind." Wie sehr das bestehende Schulsystem mittlerweile an seine Grenzen stoße, zeigten auch die Anmeldezahlen für die einzelnen Schularten: "Auch in Bayern wollen immer weniger Eltern ihre Kinder auf die Hauptschule schicken – diese Abstimmung mit den Füßen macht offenkundig, dass das dreigliedrige Schulsystem längst in eine eklatante Schieflage geraten ist."

Deshalb dürfe nun nach dem Volksentscheid in Hamburg nicht einfach eine Käseglocke über die bestehenden Strukturen gestülpt werden: "Es geht hier nicht um ideologische Rechthaberei, sondern um die Lösung ganz realer Probleme, auf die unser bestehendes Bildungssystem keine Antworten mehr findet", sagte Margarete Bause. Die Grünen sind nach wie vor davon überzeugt, dass eine längere gemeinsame Schulzeit mit einer verstärkten individuellen Förderung mehr Chancengerechtigkeit für alle Kinder herstellen kann. "Die Menschen haben zunehmend Angst um die Zukunft ihrer Kinder – deshalb wird es künftig um so mehr darum gehen, Eltern, Lehrkräfte und Schüler mit diesen Ängsten ernst zu nehmen und sie intensiv einzubeziehen. Der Volksentscheid in Hamburg war ein Beleg für diese Ängste und hat gezeigt, dass bildungspolitische Reformen von unten wachsen müssen. Deshalb setzen wir weiterhin darauf, möglichst viel Entscheidungsfreiheit an die Schulen vor Ort zu verlagern."

http://www.gruene-fraktion-bayern.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden