Köller: Bildungsstandards für die Hauptschulen nicht senken

(redaktion) Der Berliner Bildungsforscher Olaf Köller hat in der "Stuttgarter Zeitung" davor gewarnt, die Bildungsstandards für die Hauptschulen zu senken. Köller ist Leiter des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB). Das Institut ist von der Kultusministerkonferenz (KMK) mit dem nächsten Schulleistungsvergleich der Bundesländer beauftragt.

18.11.2008 Artikel

In der vergangenen Woche war die Absicht der Kultusministerkonferenz bekannt geworden, die Hauptschulen aus dem nächsten Schulleistungsvergleich im kommenden Jahr herauszunehmen und die Tests für die Hauptschulen in den Fächern Mathematik und Englisch zunächst bis 2012 aussetzen, weil ein Großteil der Schüler das vereinbarte Mindestniveau nicht erreicht. Eine Entscheidung dazu liegt nicht vor, befürchtete wird indessen, die KMK könne das Anforderungsniveau der Hauptschulen senken.

"Wenn man die Anforderungen an die Hauptschulen senkt, liegen ihre Bildungsziele nicht mehr weit über denen der Grundschulen", sagte Köller gegenüber der Stuttgarter Zeitung. Es könne im Interesse keines Landes sein, die Bildungsstandards in der Grundschule und der Sekundarstufe I nahezu gleichzusetzen.


Mehr zum Thema


Weiterführende Links

  • Schulforscher Köller: „Baden-Württemberg ruht sich auf seinen Lorbeeren aus"

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden