"Kunst macht Schule" zum ausgewählten Ort im "Land der Ideen" gekürt

Das saarländische Schulprojekt "Kunst macht Schule" darf sich im Jahr 2007 "Ausgewählter Ort im Land der Ideen" nennen. Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler hat die Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" in diesem Jahr aus bundesweit über 1500 Bewerbungen "Kunst macht Schule" als einziges saarländisches Kulturprojekt ausgewählt.

16.03.2007 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath hat heute (17.3.2007) die Ehrung und Auszeichnung anlässlich der Finnissage von "Kunst macht Schule 2007" im lothringischen Meisenthal entgegen genommen. "Diese Auszeichnung ehrt das Projekt in besonderem Maße, würdigt das Engagement der jungen und der etablierten Künstler und ermutigt für die Zukunft", so die Staatsekretärin. "Seit sieben Jahren haben Schülerinnen und Schüler die Chance im direkten Austausch mit Künstlern zeitgenössisches Kunstschaffen zu erleben. Ein Experiment dessen stetiger Erfolg nun als ´ausgewählter Ort im Land der Ideen´ gekrönt worden ist".
Das Projekt "Kunst macht Schule" ist eine von der saarländischen Staatskanzlei initiierte und seit 2001 jährlich stattfindende Begegnung junger Menschen mit zeitgenössischen Künstlern. Das Prinzip von "Kunst macht Schule" besteht darin, internationale bekannte Künstlerpersönlichkeiten mit Schülerinnen und Schülern zusammen zu führen und so die aktive und kreative Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst zu ermöglichen und in Gang zu setzen.

In den vergangenen Jahren haben rund 60 Schulen und 900 Schülerinnen und Schüler die Begegnungen mit der Kunst direkt erleben können. Die insgesamt sieben Kataloge hat jeweils der Künstler Carsten Kraemer gestaltet. 2005 erhielt der Katalog den Saarländischen Staatspreis für Design. Über 60 Künstlerinnen und Künstler, darunter so renommierte Vertreter wie Thomas Rentmeister, Alex Müller, Björn Dahlem, Dirk Bell, Zilla Leutenegger oder Corinne Wasmuth, haben bis heute bei "Kunst macht Schule" mitgemacht.

Seit 2004 wird das Projekt grenzüberschreitend mit Lothringen gestaltet. Französische Schüler arbeiten mit deutschen Künstlern zusammen und umgekehrt. Partner ist die Direction Régionale des Affaires Culturelles de Lorraine (DRAC). Das Projekt trägt seitdem den Zusatz "L´Art fait École". Im Jahr 2005 ging "Kunst macht Schule" auf Exkursion. 2006 konnte das saarländische Umweltministerium als zusätzlicher Partner gewonnen werden. In diesem Jahr wurde das Projekt in den Katalog der Veranstaltungen zum europäischen Kulturhauptstadtjahr 2007 - Luxemburg und Großregion aufgenommen. Damit ist das Großherzogtum Luxemburg als weiterer Partner hinzu gestoßen.

In diesem Jahr hatten sich die Projektteilnehmer mit dem Thema "Tischkultur" auseinandergesetzt. Teilgenommen hatten die Gesamtschule Wadgassen (D) mit der Künstlerin Mia Unverzagt, die ERS Merzig (D) mit dem Künstler Jean-Marie Biwer, das Collège la Paraison Lemberg (F) mit dem Künstler Matti Braun, das Collège Albert Lebrun Longwy (F) mit dem Künstler Stéphane Cauchy, das Lycée Aline Mayrisch Luxemburg (LU) mit dem Künstler François Génot, das Lycée classique et technique de Diekirch mit dem Künstler Jason Gubbiotti, das Lycée Professionel Régional Le Haut de Bellieu Neufchateau (F) mit Paul Kirps, das Lycée Technique des Arts et Metiers Luxemburg (LU) mit Vera Weisgerber und das Robert-Schuman-Gymnasium in Saarlouis (D) mit dem Künstler Peyman Rahimi.

Die Ausstellung von "Kunst macht Schule - L´Art fait École 2007" in der Halle de Verrière du CADHAME in Meisenthal geht heute zu Ende.

CIAV (Centre International d'Art Verrier/Internationales Zentrum für Glaskunst)
Directeur Yann Grienenberger
F- 57960 MEISENTHAL
Tel: +33.3.87.96.87.16
www.ciav-meisenthal.fr

Öffnungszeiten am Samstag, 17.03.2007 : 14:00 - 16:00h
Association CADHAME (Collectif Artistique de Développement de la Halle de Meisenthal)
Halle Verrière
Directeur Pascal Klein
F- 57960 MEISENTHAL
Tel : + 33 (0)3 87 96 82 91
www.halle-verriere.fr

Dieses Projekt wird im Rahmen von Luxemburg und Großregion, Kulturhauptstadt Europas 2007, unter der Schirmherrschaft Ihrer Königlichen Hoheiten des Großherzogs und der Großherzogin realisiert und unter den Auspizien von Ministerpräsident Peter Müller.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden