Länger gemeinsam lernen - immer mehr Eltern sind dafür

Der Bayerische Elternverband (BEV) sieht seine Position zu Bildungsfragen durch die heute veröffentlichte Befragung des Emnid Instituts klar bestätigt. Diese repräsentative Studie, die sich mit unterschiedlichen Aspekten der Bildung befasst, hatte die Bertelsmann-Stiftung in Auftrag gegeben. "Immer mehr Bundesbürger - und nicht nur Eltern! - wollen, dass Kinder länger gemeinsam lernen", sagte Isabell Zacharias, die Landesvorsitzende des BEV. "Das freut unseren Verband besonders, denn wir setzen uns seit Jahren für eine Schule für alle ein. Für 'anständige Bayern' im Sinne Becksteins ist eine Gemeinschaftsschule zwar noch immer verdächtig, aber bundesweit setzt sich deutlich die pädagogische Vernunft durch."

11.08.2008 Bayern Pressemeldung Bayerischer Elternverband

In der Pressemitteilung der Bertelsmannstiftung zur Studie heißt es: "Die Mehrheit der Befragten und fast 60 Prozent der Eltern meinen, dass alle Kinder eher faire Chancen hätten, wenn sie möglichst lange gemeinsam unterrichtet würden. Hierbei zeigen sich kaum Unterschiede zwischen den Eltern der verschiedenen weiterführenden Schulformen. Die Befragten sind mehrheitlich für eine spätere Aufteilung der Kinder auf unterschiedliche Schulformen, das heißt nach Klasse 6 oder nach Klasse 9. Weniger als ein Drittel der Befragten - in Ostdeutschland sogar nur jeder Fünfte - hält die jetzige Aufteilung nach Klasse 4 für gut ... Unsere Umfrage macht deutlich, dass die Bevölkerung mehrheitlich ein integrativeres Bildungssystem wünscht. Aus unserer Sicht besonders erfreulich ist die Tatsache, dass die meisten Menschen in Deutschland bereit sind, sich selbst für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien zu engagieren""

Der BEV tritt für eine gemeinsame Schulzeit für alle Kinder, auch solche mit Behinderung, bis zum Ende der Pflichtschulzeit (neunte oder zehnte Klasse) ein und wendet sich entschieden gegen die Selektion Zehnjähriger nach der 4. Klasse. Eine Zusammenlegung von Haupt- und Realschule lehnt der BEV ab, denn auch dabei müsste "in Bildungsschulbladen sortiert" werden.

Der BEV vertritt Eltern aller Schularten in Bayern.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden