Saarland

LPM mit neuem Fortbildungsangebot

Für Schülerinnen und Schüler gab es zum Schuljahresende Zeugnisse, für die Lehrinnen und Lehrer druckfrisch das neue Fortbildungsprogramm des Landesinstituts für Pädagogik und Medien (LPM) für das kommende Schuljahr.

08.08.2016 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland
  • © www.pixabay.de

Auf insgesamt 380 Seiten werden über 1.500 Fortbildungen für den Fachunterricht, die Medienbildung, die Berufsvorbereitung, die Schul- und Unterrichtsentwicklung, „Deutsch als Zweitsprache“ oder „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ vorgestellt. Darüber hinaus beschäftigt sich das Landesinstitut mit der Aufgabe, Schülerinnen und Schüler gut auf Beruf und Schule vorzubereiten und Barrieren zwischen den Übergängen abzubauen.

„Mit seinen Schwerpunkten wie dem Umgang mit Vielfalt, der Gesundheitsförderung an unseren Schulen und maßgeschneiderten Angeboten wie den ‚Pädagogischen Tagen‘ reagiert das Landesinstitut für Pädagogik und Medien auf die zentralen bildungspolitischen Herausforderungen“, so Bildungsminister Ulrich Commerçon.

Neben Angeboten zur Umsetzung der Inklusion, die zum kommenden Schuljahr an den weiterführenden Schulen  des Landes verpflichtend sein wird, sind u. a. auch der Ausbau der Gemeinschaftsschulen und die Sprachbildung wichtige Themen des Fortbildungsprogramms.
Dabei geht es um neue Konzepte der Unterrichtsentwicklung und um die effiziente Umsetzung des Deutschunterrichts als wichtiger Schritt für eine gelingende Integration von Flüchtlings- und Zuwandererkindern. „Gleichzeitig sieht sich das LPM in seinem Fortbildungsangebot gefordert, demokratische Grundhaltungen und Toleranz gegenüber Anfeindungen durch Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu stärken“, so Institutsleiter Dr. Burkhard Jellonnek.

Erfolgreiches Fortbildungsjahr 2015/16

Mit seinem neuen Programm will das LPM seine Erfolgsgeschichte fortschreiben: In dem zu Ende gehenden Schuljahr hat das Fortbildungsinstitut zum vierten Mal in Folge einen neuen Rekord aufgestellt: Über 42.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die 1.896 angebotenen Fortbildungsmaßnahmen genutzt, darunter zahlreiche zentrale Veranstaltungen, aber auch viele Pädagogische Tage für ganze Kollegien an den Schulen selbst.

Fortbildungen zur Schul- und Unterrichtsentwicklung gewinnen dabei  zunehmend an Bedeutung. Ein sicherer Beleg für ein qualitativ hochwertiges und praxisnahes Fortbildungsangebot ist die gesteigerte Akzeptanz der Angebote. Besonders beachtlich ist, dass die Zahl der Fortbildungsangebote zurückgegangen, gleichzeitig aber die Besucherzahl auf ein Rekordniveau gestiegen ist.

Das Landesinstitut für Pädagogik und Medien ist zuständig für die Fortbildung der saarländischen Lehrerinnen und Lehrer sowie der Fachkräfte in den Krippen und Kindergärten. Das Fortbildungsangebot umfasst auch Veranstaltungen des Instituts für Lehrerfort- und Weiterbildung (ILF), der Evangelischen Kirchen im Saarland sowie einige Angebote des Landesjugendamts.

Rechtzeitig vor Beginn der Sommerferien wurde das neue Fortbildungsprogramm für das kommende Schuljahr 2016/2017 ausgeliefert. Gleichzeitig ist das Programm online auf www.lpm.uni-sb.de eingestellt und abrufbar.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden