Statistik

In NRW machten auch 2019 wieder mehr Mädchen Abitur als Jungen

Der Mädchenanteil an allen Absolventen mit Hochschulreife lag im Sommer 2019 an den allgemeinbildenden Schulen in Nordrhein-Westfalen bei 55,2 Prozent. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren Mädchen – wie auch im Vorjahr (Sommer 2018: 54,8 Prozent) – beim Abitur überrepräsentiert.

08.04.2020 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Information und Technik Nordrhein-Westfalen
  • © www.pixabay.de

Bei den Schulabgängern mit und ohne Hauptschulabschluss waren dagegen Jungen mit Anteilen von 59,5 (Vorjahr: 60,1 Prozent) bzw. 61,5 Prozent (Vorjahr: 61,6 Prozent) häufiger vertreten als Mädchen. Bei den Absolventen mit Fachhochschulreife (inkl. schulischer Teil) kamen Mädchen – wie im Vorjahr – auf einen Anteil von 47,5 Prozent.

Im Sommer 2019 verließen insgesamt 189.155 Schülerinnen und Schüler die allgemeinbildenden Schulen in Nordrhein-Westfalen. Auch im vergangenen Jahr beendeten wieder weniger Mädchen (92 810; 49,1 Prozent) als Jungen (96.345; 50,9 Prozent) die Schule.

Die Statistiker weisen darauf hin, dass ab diesem Schuljahr Schüler- und Lehrerzahlen aus Datenschutzgründen auf ein Vielfaches von fünf gerundet werden. Hierdurch besteht keine Additivität.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden