Papier oder Pixel? Schulbuch oder OER?

Werden Open Educational Resources (OER) das neue Schulbuch? Welche Online-Bildungsmedien gibt es eigentlich? Ob, wie und in welchem Maße nutzen Lehrerinnen und Lehrer kostenloses Lehrmaterial aus dem Internet zur Kompetenzvermittlung im Unterricht? Dominik Neumann unternimmt 2011 an der Universität Augsburg eine auf drei Jahre angelegte Längsschnittstudie, die im Klinkhardt Verlag im Januar 2015 unter dem Titel "Bildungsmedien online" veröffentlicht wurde.

04.02.2015 Pressemeldung Klinkhardt Verlag

Die Frage, ob "das Internet" das Schulbuch verdrängt oder Lehrerinnen und Lehrer mit OER das gängige Lehrmittelangebot komplementieren, beantwortet Neumann mittels einer systematischen Bestandsanalyse des Internetmaterials und einer Online-Fragebogenstudie unter Lehrkräften. Er zeichnet damit erstmals ein detailliertes Bild der aktuellen Nutzungspraktiken von OER im Unterricht. Aber wie steht es eigentlich mit der inhaltlichen Qualität von OER? Die unterschiedlichen Lehrmittel, der sich die Schülerinnen und Schüler im Unterricht gegenübersehen, unterstehen hohen Qualitätsanforderungen, sind diese Lehrmittel doch das zentrale Steuerelement für die Gestaltung von Unterricht. Wie jedoch können Lehrerinnen und Lehrer OER fachgerecht beurteilen?

Carl-Christian Fey widmet sich in seiner Studie "Kostenfreie Online Lehrmittel", erschienen im Klinkhardt Verlag im Januar 2015, diesen Qualitätsansprüchen, und zeigt auf wie Lehrerinnen und Lehrer auf das ständig wachsende Angebot an OER reagieren können: Er zeigt verschiedene Aspekte von "Qualität" von Lehrmitteln und berücksichtigt dabei neuere didaktische Innovationslinien.

Fey legt in seinem Werk ein von ihm spezifisch entwickeltes Instrument zur Evaluation und Analyse dieser Bildungsmedien unter ideologiekritischer Perspektive vor.

Am Beispiel "Nachhaltigkeit/nachhaltige Entwicklung" demonstriert der Autor die Anwendbarkeit dieses Instruments, mit dem Lehrerinnen und Lehrer didaktisches Design und Interessenlagen von Lehrmitteln transparent und damit bewertbar machen können.

Ansprechpartner

Klinkhardt Verlag
Ramsauer Weg 5
83670 Bad Heilbrunn
Web: http://www.klinkhardt.de/

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden