Schleswig-Holstein

Projektgruppe überreicht Unterrichtsmaterialien "Barrierefreie Schule" an Bildungsminister Dr. Ekkehard Klug

Die "Barriboxen" haben es in sich. Sie enthalten beispielsweise einen sprechenden Wecker, einen Hörparcours oder eine Go Talk Kommunikationshilfe. In 14 Plastikboxen sind Materialien mit unterschiedlichsten Funktionen zusammengestellt und verschiedenen Themen zugeordnet: Hören, Sehen, Fühlen, Körperlich-motorische Entwicklung und Geistige Entwicklung. Ein umfangreiches Handbuch erklärt den Einsatz im Unterricht, stellt Aufgaben, Spiele und Reflexionseinheiten vor.

30.09.2011 Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Die didaktischen Materialien sind in eine märchenhafte Rahmenhandlung eingebettet: "Vier Freunde in unserer Welt". Die vier Freunde Cornelio, Undina, Stello und Surdita leben auf entfernten Planeten und sind plötzlich auf der Erde gelandet. Cornelio braucht in seiner Welt keine Augen, Undina kommt auf ihrem Wasserplaneten bestens ohne Beine aus, Surdita, ein schmetterlingshaftes Wesen, lebt ohne Geräusche und Stello versteht am besten leichte Sprache. Die von der Madeleine Pfeilsticker liebevoll gestalteten Figuren bieten den Kindern Identifikationsmöglichkeiten und helfen ihnen, sich auf positive Weise dem Thema Behinderung zu nähern.

Zweieinhalb Jahre hat eine Projektgruppe von Vertretern des Bildungsministeriums und der Förderzentren an den Materialien gearbeitet. "Wir wollen zeigen, dass es um eine Haltung geht, sich in Menschen mit Behinderung hineinzuversetzen. Es muss nicht immer die ganz große Lösung des barrierefreien Schulneubaus sein, auch mit kleinen Änderungen lässt sich viel erreichen", sagt Gudula Viertel, Konrektorin im Förderzentrum Lernen der Stadt Rendsburg und Schulentwicklungsberaterin des IQSH (Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein).

Noch stehe ein beträchtlicher Teil der Gesellschaft dem Vorhaben einer inklusiven Schule kritisch gegenüber, so die Einschätzung von Dr. Karen Strehlow, Geschäftsführerin des Lebenshilfe Landesverbandes. Umso wichtiger sei daher das Projekt "Barrierefreie Schule", denn "es kann auf eine sehr konkrete Weise Bewusstseinsprozesse unter Schülern Lehrern und indirekt auch Eltern in Gang bringen". Der Lebenshilfe Landesverband, der sich seit Jahren dafür einsetzt, dass Kindern mit Behinderung der Zugang zu allgemeinbildenden Schulen ermöglicht wird, ist Träger des Projekts.

Die schleswig-holsteinischen Sparkassen haben das Projekt mit 25.000 Euro gefördert. "Die Sparkassen engagieren sich traditionell für ihre Region und übernehmen Verantwortung für die Menschen, die dort leben. Wir empfinden es als unsere Verpflichtung, gerade diejenigen zu unterstützen, die in besonderem Maße auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Gerne haben wir unseren Beitrag dazu geleistet, dass Kindern mit Behinderungen durch den barrierefreien Schulbesuch ein wichtiger Schritt ins Leben ermöglicht wird", so Reinhardt Hassenstein, Sprecher des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein.

Bildungsminister Dr. Ekkehard Klug hob hervor, dass in Schleswig-Holstein bereits heute die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf inklusiv beschult werde: "Die inklusive Schule soll weitgehend barrierefrei sein, so dass Kinder mit Behinderungen ohne Probleme daran teilhaben können. Das werden wir nicht von heute auf morgen hinkriegen. Umso wichtiger ist es, sich bewusst zu machen, welche Hindernisse bestehen und wie sie ausgeräumt werden können", sagte Klug. Die Arbeit der Projektgruppe sei da eine große Hilfe, so der Minister weiter und er dankte allen Beteiligten für ihr großes Engagement. "Das Projekt ist ein sehr gutes Beispiel für die Zusammenarbeit von Menschen mit Behinderung, ihren Verbänden und anderen Akteuren der Bürgergesellschaft."

Die Materialien sind für die Klassenstufen eins bis fünf konzipiert und können entweder im Rahmen von Projekttagen eingesetzt oder in den Unterrichtsalltag integriert werden. Bis zum Jahresende soll das didaktische Handbuch in einer Auflage von 1.000 Exemplaren gedruckt werden und Anfang 2012 in den Schulen zum Einsatz kommen.

Am Donnerstag, dem 29. September 2011, um 11.00 Uhr werden die Materialien in der Sparkassenakademie Schleswig-Holstein (Faluner Weg 2, 24109 Kiel) an Bildungsminister Ekkehard Klug überreicht. Eine dritte Klasse der Schule am Göteborgring wird sie vor Ort ausprobieren.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden