Tatort-Exklusiv-Preview auf 8. SchulKinoWoche Saarland

(redaktion/PM) Mit einem Highlight geht die diesjährige SchulKinoWoche Saarland an den Start: Zwei Monate vor der Fernseh-Erstausstrahlung am 24. Januar 2010 wird der neue Saar-Tatort zum Thema Mobbing in der Schule im Rahmen der SchulKinoWoche 2009 am 16. November, 11.00 Uhr, im Saarbrücker Kino CineStar vor Schulklassen gezeigt. Ab jetzt können sich Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse mit ihren Lehrkräften zu einer Exklusiv - Preview des neuen Saarland-Tatortes anmelden.

30.10.2009 Artikel

"Hilflos" lautet der Titel des aktuellen Fernseh-Krimis im Auftrag des Saarländischen Rundfunks (SR) für Das Erste, der vom Mord an einem Gesamtschüler handelt und Mobbing in der Schule zum Thema macht. Zur Voraufführung kommt der viel beachtete Nachwuchsstar Florian Bartholomäi, der u.a. mit dem Deutschen Fernsehpreis für die beste männliche Nebenrolle in ´Bloch – Schattenkind´ 2009 sowie als bester Nachwuchsdarsteller beim Max Ophüls Festival 2007 ausgezeichnet wurde. Der Tatort, an dem neben Bartholomäi zwei weitere Preisträger des Filmfestivals Max-Ophüls-Preis beteiligt sind und dessen Regie der mehrfach preisgekrönte Finne Hannu Salonen übernommen hat, soll den Jugendlichen auch das Thema Filmproduktion im Saarland näher bringen.

In den acht Jahren Laufzeit der SchulKinoWoche Saarland, die mit einer regelmäßigen Besucherzahl von 20 Prozent aller Schülerinnen und Schüler das bundesweite Ranking anführt, hat eine zunehmend größer werdende Zahl von renommierten Künstlern und Experten aus der Filmbranche den Weg in die saarländischen Kinos gefunden, um den Kindern und Jugendlichen ein Verständnis für Film als Medium moderner Auseinandersetzung mit Gesellschaft und gesellschaftspolitischen Fragestellungen zu vermitteln. "So viele, so hochkarätige Sonderveranstaltungen wie in diesem Jahr hatten wir allerdings noch nie", freut sich der Leiter der Landeszentrale für politische Bildung, Dr. Burkhard Jellonnek, der die Filmwoche gemeinsam mit Vision Kino – Netzwerk für Film und Medienkompetenz 2009 zum achten Mal veranstaltet. Erwartet werden unter anderem Regisseur Jochen Alexander Freydank mit seinem Oscar-prämierten Kurzfilm "Spielzeugland" und der Hauptdarsteller des aktuellen Flüchtlingsdramas "Ein Augenblick Freiheit", Navid Akhavan.

Im Rahmen der Themenreihe "DDR im Film", die die SchulKinoWoche in Zusammenarbeit mit der Stiftung Aufarbeitung präsentiert, kommen u.a. der DEFA-Star Winfried Glatzeder mit der "Legende von Paul und Paula" am Montag, 16.11.09, ab 09:30 Uhr in die Camera Zwo; Drehbuchautor Thomas Brussig wird am Mittwoch, 18.11.09, ab 11:00 Uhr im CineStar "Sonnenallee" vorstellen.

Der Run auf die begehrten Plätze in den Film- und Diskussionsveranstaltungen beginnt direkt nach den Herbstferien am Montag, 2. November. Informationen über das vielfältige Angebot gibt es unter www.schulkino-saarland.de oder telefonisch im Projektbüro der SchulKinoWochen, Projektleiter Stefan Lange, 06897 / 7908 209.

Die SchulKinoWoche im Saarland wird veranstaltet von VISION KINO – Netzwerk für Film und Medienkompetenz in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Saarland. VISION KINO ist eine Initiative des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek und der "Kino macht Schule" GbR und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler. Unterstützt wird die saarländische SchulKinoWoche durch CosmosDirekt, die Landesmedienanstalt des Saarlandes, die Saarland Sporttoto GmbH, die Bundesstiftung Aufarbeitung, das Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur und das Filmfestival Max Ophüls Preis. Medienpartner ist der Saarländische Rundfunk.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden