Kulturelle Bildung

Welche kulturelle Bildung brauchen wir?

Über das Potenzial von Bildungsangeboten berichtete der Deutschlandfunk am 29.01.2011. Den spannenden Beitrag können Sie hier nachhören.

01.02.2011 Pressemeldung Deutscher Kulturrat e.V.

Gesprächsgäste waren:

  • Professor Max Fuchs, Vorsitzender des Deutschen Kulturrates
  • Katrin Behrens, Leiterin TUSCH, Theater und Schule Berlin
  • Manfred Grunenberg, Vorstand der Stiftung "Jedem Kind ein Instrument"
  • Moderation: Regina Brinkmann

In deutschen Grundschulen fallen laut Verband Deutscher Schulmusiker bis zu 80 Prozent des Musikunterrichts aus oder werden fachfremd unterrichtet. Doch nicht nur in vielen Schulen auch in sämtlichen PISA-Studien ist die kulturelle Bildung vernachlässigt. Im Fokus stehen vielmehr die mathematischen und naturwissenschaftlichen Kenntnisse und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler.

Ein Schmalspurprogramm, das nicht nur die kreativen und musischen Potenziale der Kinder ungenutzt lässt. Denn Schulen, die ihr kulturelles Profil schärfen, ihren Unterricht für Theaterpädagogen, Maler oder Musiker öffnen, verbessern nachweislich die Lernbereitschaft und das soziale Klima in den Klassen.

PISAplus fragt nach: Welche Formen der kulturellen Bildung brauchen wir? Wie bereichert der Kontakt mit Kunst und Kultur die Bildungsbiografie von Kindern? Wie nachhaltig wirken die Projekte im Schulalltag, welche Erwartungen können sie nicht erfüllen? Wie funktionieren der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Schul- und Kulturbetrieb?

Hier zum Nachhören beim Deutschlandfunk.

Lesen Sie zum Thema auch die aktuelle Stellungnahme des Deutschen Kulturrates "Kulturelle Bildung ist Allgemeinbildung!"

Weitere Stellungnahmen und Publikationen des Deutschen Kulturrates zum Themenfeld "Kulturelle Bildung" sind:

Aktuelle Publikationen des Deutschen Kulturrates


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden