Schulprofil

Zehn Schulen erhalten Zertifikat als "Musikalische Grundschule"

(red/pm) Am 1. Juli erhalten zehn Thüringer Projektschulen ein Zertikat als "Musikalische Grundschule". Im Rahmen einer feierlichen Abschlussveranstaltung im Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm) in Bad Berka präsentieren die Schulen neben den Errungenschaften ihres musikalischen Schulalltags auch ihre Pläne für zukünftige musikalische Aktivitäten.

29.06.2015 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Musikalische Elemente und Aktivitäten finden sich bei ihnen nicht nur im Musik-, sondern auch im Mathe- wie im Sach-, Englisch- oder Kunstunterricht genauso wie bei der Pausen- und Freizeitgestaltung im Nachmittagsbereich. Musik ist ein fester Bestandteil in fast allen Unterrichtsfächern.

Die Ergebnisse des Projektes haben Thüringens Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, Dr. Birgit Klaubert überzeugt: "Das Konzept ´Musikalische Grundschule` setzt die im Thüringer Bildungsplan festgelegte Förderung von Grundschulkindern im Bereich der musikalischen Bildung in ganz besonderer Weise um. Hier wird die Musik zum Motor für eine ganzheitliche Schulentwicklung. Das ist sowohl für das Schulklima gut als auch für die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler."

Die stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung Liz Mohn unterstreicht die Bedeutung der Musik für die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder: "Hier erhalten die Kinder eine großartige die Chance, ihre Persönlichkeit zu entwickeln. Denn Musik bietet allen Menschen Gelegenheit, sich emotional ausdrücken, Gemeinschaft zu erleben, Toleranz zu lernen und Werte zu erkennen."

An den 35 Projektschulen Thüringens wurden seit 2011 mehr als 10.000 Kinder erreicht und erhielten so unabhängig von ihrer sozialen und ethnischen Herkunft einen Zugang zu kultureller Bildung.

Das Schulentwicklungsprojekt "Musikalische Grundschule" wird an 35 Grundschulen in Thüringen durchgeführt. Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Stärkung des Ganztags. In der Praxis bedeutet das, dass in den vergangenen vier Jahren 70 Lehrkräfte und Erzieherinnen nicht nur gemeinsam fortgebildet werden, sondern auch als Tandem den musikalischen Schulentwicklungsprozess koordinieren. Wie die Befragung der Schulen zeigt, wirkt sich dies positiv auf die Abstimmung zwischen Grundschule und Hort aus. Während der Projektlaufzeit von zwei Schuljahren werden musikalische Elemente fest im Schulalltag verankert und somit zum Lernprinzip und Gestaltungselement von Unterricht und Ganztagsangeboten. Ziel ist es, die kindliche Lernfreude zu stärken und das soziale Miteinander in der Schule nachhaltig zu verbessern.

Neben den 35 Thüringer Grundschulen gibt es bundesweit rund 400 "Musikalische Grundschulen" in Hessen, Berlin, Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Das Konzept wurde 2005 in Hessen entwickelt und seitdem in weiteren Bundesländern angepasst und erweitert.

Weitere Informationen unter: www.bertelsmann-stiftung.de/musikalischegrundschule

Folgende Schulen erhalten ein Zertifikat "Musikalische Grundschule":

  • Staatliche Grundschule "Wipertusschule" Kölleda
  • Staatliche Grundschule Greußen
  • Staatliche Grundschule "Martinischule" Mühlhausen
  • Evangelische Grundschule Mühlhausen
  • Staatliche Grundschule "Lobdeburgschule" Jena
  • Staatliche Grundschule Meuselwitz
  • Freie Ganztagsschule Milda
  • Staatliche Grundschule Ponitz
  • Staatliche Grundschule "Am Rennsteig" Tambach-Dietharz
  • Evangelische Grundschule "Johannesschule" Saalfeld

Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden