Die Linksfraktion fordert "zügige Steigerung der öffentlichen Ausgaben für Bildung"

(hib/TEP/KTK) Die Bundesregierung soll nach dem Willen der Fraktion Die Linke noch in diesem Jahr verbindliche Vereinbarungen treffen, "die eine zügige Steigerung der öffentlichen Ausgaben für Bildung auf mindestens sieben Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) sicherstellen". Das schreibt die Fraktion in einem Antrag ([17/119](http://dip.bundestag.de/btd/17/001/1700119.pdf)), in dem sie fordert, dass durch verbindliche Vereinbarungen mit den Ländern Gebühren für Kindertagesstätten, Schulen und Hochschulen abgeschafft werden sollen. Parallel dazu solle auch "eine umfassende Lehr- und Lernmittelfreiheit an den genannten Institutionen umgesetzt werden".

11.12.2009 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Die Abgeordneten fordern zudem eine Aufhebung des Kooperationsverbots zwischen Bund und Ländern in der Bildungspolitik, wie es in der Föderalismusreform festgelegt ist. Die Regierung solle "gemeinsam mit den Ländern ein neues Ganztagsschulprogramm auf den Weg bringen, welches eine flächendeckende Etablierung von Ganztagsschulen ermöglicht", heißt es in dem Antrag weiter.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden