Telefon-Hotline des Kultusministeriums rund um das Thema "Schule" stößt auf reges Interesse

"Unterrichtsgestaltung", "individuelle Förderung", "Notengebung und Zeugnisse" - das sind nur drei schulische Top-Themen, zu denen sich mehr als 300 Anrufer vergangene Woche an die Telefon-Hotline des Kultusministeriums wandten. Die Leitungen waren von Montag bis Freitag jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr geschaltet.

01.02.2005 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Auch Kultusministerin Monika Hohlmeier und Kultusstaatssekretär Karl Freller sprachen jeweils über eine Stunde mit Lehrkräften, Eltern, Schülern und verschiedenen an der Schulpolitik interessierten Anrufern. 69% der Anrufer waren Eltern, von denen sich viele erfreulich positiv zur Einrichtung von Intensivierungsstunden am achtjährigen Gymnasium äußerten. Den Schwerpunkt bildeten Anfragen zum neuen achtjährigen Gymnasium sowie zur Unterrichtsversorgung an Bayern Schulen.

Neben Mitarbeitern der Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung standen Fachmitarbeiter aus dem Kultusministerium zur Beantwortung der Fragen zur Verfügung. Wünsche und Anregungen sowie kritische Stellungnahmen wurden von den Experten an der Telefon-Hotline gesammelt und werden bei den Entscheidungsprozessen mit einbezogen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden