Einweihung der neu eingerichteten Kindertagesstätte an der Fachhochschule Augsburg

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule Augsburg verfügt ab sofort über eine eigene Kindertagesstätte. "Mit der neu eingerichteten Kindertagesstätte direkt beim Campus am Brunnenlech verschafft sich die Fachhochschule Augsburg einen wichtigen Standortvorteil. Denn eine zuverlässige Kinderbetreuung in der Nähe des Lern- und Arbeitsorts ist Gold wert", betonte Wissenschaftsminister Thomas Goppel bei der feierlichen Einweihung der Kindertagesstätte am Donnerstag in Augsburg.

31.01.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Goppel wies auf die besondere Herausforderung für viele Eltern hin, Studium bzw. Beruf mit der Erziehung ihrer Kinder zu vereinbaren. "Das Thema Familienfreundlichkeit gewinnt für die Hochschulen immer mehr an Bedeutung. Dreh- und Angelpunkt sind dabei spezielle Angebote zur Kinderbetreuung. Letztlich kann auch der Wissenschaftsstandort Bayern nur so sein gesamtes geistiges Potenzial an den Hochschulen ausschöpfen", so der Minister. An der Fachhochschule Augsburg fänden Eltern mit der neuen Kindertagesstätte nun hervorragende Bedingungen zum Lernen und Arbeiten vor.

Für die über 600 Krippenplätze in Bayern für Kinder von Studierenden stellt der Freistaat den Studentenwerken jährlich knapp 2 Mio. Euro zur Verfügung. Die Einrichtung von Kinderbetreuungsstätten für Hochschulbeschäftigte ist nach dem neuen Hochschulgesetz auch eine Aufgabe der Hochschulen selbst. "Mit Initiativen wie der Augsburger nähern wir uns stetig den Gleichstellungszielen wie sie als Leitprinzip im Hochschulgesetz verankert sind. Sie sind entscheidende Schritte in die richtige Richtung", betonte Goppel. Der Anteil der Professorinnen in Bayern insgesamt hat sich innerhalb von zehn Jahren fast verdoppelt. Unter den neu berufenen Professorinnen und Professoren liegt ihr Anteil jetzt bei etwa 20 Prozent. Die Frauenanteile bei den Promotionen sind inzwischen auf knapp 40 Prozent, die bei den Habilitationen auf rund 20 Prozent angestiegen.

"Der Anteil von Frauen vor allem bei den Professuren und Habilitationen ist nach wie vor viel zu niedrig. An die Hochschulen möchte ich appellieren, qualifizierte Frauen gezielt zu fördern und für eine wissenschaftliche Laufbahn zu gewinnen", so der Minister.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden