Kinder müssen gestärkt werden

Gesundheitsförderung sollte so früh wie möglich beginnen - darüber besteht Einigkeit. Doch was bedeutet Gesundheitserziehung: der tägliche Apfel, der Verzicht auf Zucker und ausreichend Bewegung? Es geht um weit mehr, so Prof. Dr. Ulrike Ungerer-Röhrich, nämlich darum, Kinder und ihre Ressourcen zu stärken. Im Interview mit Perspektive: Bildung erklärt die Wissenschaftlerin, wie das gelingen kann.

19.05.2011 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Eigentlich klingt es ganz einfach: Eltern und Erzieher sollten Kinder stärken. "Leider gucken wir aber in unserer Gesellschaft viel eher auf Dinge, die nicht funktionieren", erklärt Ulrike Ungerer-Röhrich und plädiert dafür, den Blick zu verändern.

"Wenn ich jemandem immer nur zeige, was er nicht kann, dann kann er kein gesundes Selbstkonzept entwickeln", erklärt sie und belegt dies mit Alltagsbeispielen. Etwa, wie Erwachsene sich nicht verhalten sollten, wenn Kinder Probleme beim Schuhebinden haben.

Für Eltern und Erzieher hat sie an der Universität Bayreuth ein E-Learning-Angebot entwickelt, das Projekt "Schatzsuche". "Das ist die Zielperspektive, nach den Schätzen der Kinder zu suchen – und nach den eigenen." Wie es gelingt, diese Schätze zu finden und die Kinder zu stärken, beweist auch ein anderes Projekt: die neue Krippe an der Universität Bayreuth. Dort können Kinder vier Meter hoch bis unter die Decke krabbeln. "Es ist einfach toll, wenn man die Kinder dabei beobachtet, wie sie strahlen, wenn sie die nächste Ebene erreicht haben oder wenn sie Dinge in Angriff nehmen, die sie sich zunächst nicht zugetraut haben."

Lesen Sie das gesamte Interview auf bildungsklick.de/perspektive-bildung

Über Perspektive: Bildung

Das Projekt Perspektive: Bildung will den öffentlichen Diskurs über Bildung in Deutschland fördern. Schule steht im Vordergrund dieses Forums. Perspektive: Bildung dokumentiert den Bildungsalltag ebenso wie aktuelle wissenschaftliche und bildungspolitische Diskussionen und Entwicklungen sowie herausragende Projekte und entwickelt Visionen vom Lernen in der Zukunft.

Perspektive: Bildung- Ein Projekt von bildungsklick.de in Kooperation mit Cornelsen

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden