Land stärkt Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen

Das Land und die kommunalen Landesverbände haben vereinbart, die Sprachförderung in den Kindertageseinrichtungen weiter zu intensivieren. Das teilte das Bildungsministerium heute (22. Juni) mit.

22.06.2007 Schleswig-Holstein Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

"Je früher die Sprachförderung bei Kindern einsetzt, desto größer sind ihre Chancen auf dem weiteren Bildungsweg. Deshalb unterstützt das Land die Kreise, kreisfreien Städte und Kommunen als Träger der örtlichen Jugendhilfe bis zum Jahr 2010 mit insgesamt rund 9,8 Millionen Euro beim Ausbau der präventiven Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen", sagte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave. Dies sei eine sinnvolle Ergänzung zur bereits bestehenden vorschulischen Sprachintensivförderung "SPRINT". Das Geld stammt aus den Sprachfördermitteln des Landes. 2007 sollen die Kommunen daraus 2,291 Millionen Euro erhalten, in den drei folgenden Jahren jeweils 2,5 Millionen Euro.

Mit diesen Mitteln sollen Kinder mit einem besonderen Förderbedarf in ihrer sprachlichen Entwicklung gezielt in Kleingruppen unterstützt werden. Die Kommunen leisten ihren eigenen Beitrag zur Förderung dieser Kinder, indem sie den mit der Mittelvergabe einhergehenden Verwaltungsaufwand tragen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden