Ministerin Erdsiek-Rave im Landtag: "Mittelfristig soll das letzte Kita-Jahr vor der Einschulung gebührenfrei werden"

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave hat sich heute (29. Juni) im Landtag dafür ausgesprochen, mittelfristig das Kita-Jahr vor der Einschulung allen Eltern gebührenfrei anzubieten. "Das ist ein wichtiges Ziel, dafür sollten wir kämpfen", sagte sie. Denn Kitas seien für alle Kinder gut und wichtig, ganz besonders aber für Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund und für Kinder aus sozial schwierigen Familien.

03.07.2006 Schleswig-Holstein Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

In der Debatte über kostenlose Kinderbetreuung forderte die Ministerin grundsätzlich für Kinder aller Altersgruppen bezahlbare und gute Betreuungsangebote. Erdsiek-Rave: "Damit sich Familie und Beruf für Mütter und Väter vereinbaren lassen und damit junge Paare sich für Kinder entscheiden, ist dies unverzichtbar." Für Kinder zwischen drei und sechs Jahren halten alle schleswig-holsteinischen Kreise und kreisfreien Städte ausreichend Plätze vor. Anders sieht es nach Angaben des Berichtes "Vorfahrt für Kinder - kostenlose Kinderbetreuung umsetzen" für Plätze der unter Dreijährigen aus: Eine kreisfreie Stadt sowie vier Kreise bieten derzeit ein bedarfsgerechtes Angebot, alle anderen Kommunen sind noch in der Planung. Die Elternbeiträge belaufen sich laut Bericht zwischen 105 und 158 Euro (5 Stunden) beziehungsweise zwischen 126 und 254 Euro (8 Stunden) für einen Kitaplatz (Kinder ab drei Jahren). Ein Krippenplatz für Kinder unter drei Jahren kosten die Eltern zwischen 90 und 236 Euro (5 Stunden) beziehungsweise 120 und 381 Euro (8 Stunden).

"Das ist viel Geld - schon für ein Kind", so die Ministern. Deshalb bleibe der jährliche Landeszuschuss auch bei rückläufiger Zahl von Kita-Kindern bei 60 Millionen Euro. Erdsiek-Rave: "641 pro Kita-Platz und pro Kita-Kind ist eine respektable Summe."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden