Betreuungsquote

Personalnotstand qualitativ bekämpfen

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt heute mitteilt, ist die Betreuungsquote der unter Dreijährigen im Vergleich zu März 2018 gestiegen. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW nimmt dies zum Anlass, um auf den Personalnotstand in den Kindertagesstätten hinzuweisen.

03.09.2019 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW
  • © www.pixabay.de

„Es muss jetzt darum gehen, dem Bedarf der Eltern in Nordrhein-Westfalen gerecht zu werden und dabei die Bildungsqualität nicht zu vernachlässigen. Der Personalnotstand muss im Mittelpunkt der politischen Anstrengungen stehen. Von Familienminister Stamp erwarten wir auf seinem angekündigten Gipfel zum Quereinsteigerprogramm, dass er nicht die Fehler der Schulpolitik wiederholt. Quereinstieg ohne eine intensive Vorqualifizierung darf es nicht geben“, fordert Stefan Behlau, Landesvorsitzender des VBE NRW.

Im März machte der VBE gemeinsam mit dem Deutschen Kitaleitungskongress auf den Personalnotstand aufmerksam. Die DKLK-Studie zeigt, dass 95 Prozent aller NRW-Kindergärten Personalmangel beklagen. Damit liegt Nordrhein-Westfalen fünf Prozentpunkte über dem Bundesschnitt. „Es ist uns noch immer ein Rätsel, wie unter diesen Umständen die Öffnungszeiten flexibler gestalten werden sollen“, erklärt Behlau.
 


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden