Kindertagespflege 2011:

Zahl der betreuten Kinder steigt um 10,5 %

Die Zahl der Kinder, die von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut werden, hat weiter zugenommen. Der Anstieg fiel jedoch etwas geringer aus als im Vorjahr.

27.10.2011 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, haben zum Stichtag 1. März 2011 bundesweit die Eltern von 124 000 Kindern das Angebot der öffentlich geförderten Kindertagespflege als Ergänzung zur eigenen Kindererziehung und -betreuung in Anspruch genommen. Dies entspricht einem Anstieg von 10,5 % gegenüber dem Vorjahr. Zum Stichtag 1. März 2010 waren es 112 000 Kinder (+ 13,5 % gegenüber 2009).

Der Großteil der Kinder in Kindertagespflege ist jünger als drei Jahre. Im März 2011 waren insgesamt rund 80 000 der insgesamt 124 000 Kinder in Tagespflege unter Dreijährige (64 %). Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um 8 000 beziehungsweise 11 % erhöht. Bundesweit wurden damit 3,9 % aller Kinder dieser Altersgruppe von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut. Zwischen März 2009 und März 2010 lag der Zuwachs bei 11 000 (+ 18 %), die Besuchsquote betrug im März 2010 noch 3,5 %.

In der Altersgruppe der 3- bis unter 6-Jährigen spielt die Kindertagespflege eine deutlich geringere Rolle. Insgesamt nutzen die Eltern von insgesamt fast 22 000 Kindern dieser Altersgruppe im März 2011 ein entsprechendes Angebot. Die Besuchsquote lag hier bei lediglich 1,1 % (2010: 0,9 %).

Betreut wurden die insgesamt 124 000 Kinder von rund 42 800 Tagesmüttern oder Tagesvätern, das waren 2 000 mehr als im Vorjahr (+ 5 %). Durchschnittlich werden damit 2,9 Kinder von einer Person betreut. Im März 2010 waren es durchschnittlich 2,7 Kinder.

Umfassende Daten zur Situation der Kindertagesbetreuung in Deutschland, insbesondere zur Statistik über die Kinder in Kindertageseinrichtungen, werden voraussichtlich bis Mitte November 2011 vorliegen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden