Digitalisierung

500. Schule am Breitband

Weit mehr als die Hälfte der Schulen in Schleswig-Holstein sind jetzt an das schnelle Breitbandnetz angeschlossen: Seit gestern ist die 500. von 792 Schulen im Land mit einem Glasfaser-basierten Landesnetzanschluss ausgestattet.

07.11.2019 Schleswig-Holstein Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein
  • © Africa Studio - stock.adobe.com

Bildungsministerin Karin Prien und Digitalisierungsminister Jan Philipp Albrecht besuchten aus diesem Anlass eine Schule, die bereits einige Erfahrung mit der Digitalisierung hat. Die Isarnwohld-Schule, ein Gymnasium mit Gemeinschaftsschulteil in Gettorf, ist bereits seit 2018 breitbandig am Landesnetz und nutzt die digitalen Medien sowohl für die Schulverwaltung als auch im Unterricht. 
 
„Die 500. Schule ist ein wichtiges Etappenziel, aber wir haben den Anspruch, in der laufenden Legislaturperiode alle Schulen im Land an das schnelle Landesnetz zu bringen. Dafür nehmen wir Investitionsmittel in Höhe von 50 Mio. Euro in die Hand und finanzieren auch den Großteil der laufenden Kosten für den Betrieb der Anschlüsse“, sagte Albrecht. Der Minister verwies auf den stufenweisen Ausbau der digitalen Strukturen an Schulen: „Glasfaser-Breitband ist nur die Basis. Genauso wichtig ist eine leistungsfähige WLAN-Ausstattung, ein Zugang zum Internet unter Einhaltung des Jugendschutzes und ein starkes Dienstleistungspaket.“
 
„An der Isarnwohld-Schule kann man schon jetzt sehen, was wir insgesamt im Land mit dem DigitalPakt Schule erreichen wollen“, sagte Bildungsministerin Prien. Sie lobte das Engagement der Schulleitung und des Kollegiums: „Sie haben sich entschlossen auf den Weg gemacht und arbeiten gemeinsam, fächer- und schulartübergreifend daran, die Möglichkeiten, die die Digitalisierung für das Lehren und Lernen eröffnet, zu nutzen.“ Prien hob auch die besondere Unterstützung durch den Schulträger, den Schulverband Gettorf und Umgegend, hervor. „Der Schulverband investiert nicht nur in Neuanschaffungen, sondern stellt auch Personal für die Administration der Schul-IT zur Verfügung,“ so Prien. Mit den Mitteln aus dem Digitalpakt des Bundes - für Schleswig-Holstein sind das 170 Millionen Euro - komme man nun einen wichtigen Schritt weiter. Der Schulverband Gettorf und Umgegend erhält 479.095 Euro aus dem Digitalpakt. „Das bringt einen weiteren Modernisierungsschub. Es ist unser Ziel, dass möglichst bald alle Schulen ihre pädagogischen Konzepte zur Nutzung digitaler Medien umsetzen können“, sagte die Ministerin. 


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden