Ahnen: Rekordbeteiligung beim "Prix des Lycéens allemands" 2007/2008

Schülerinnen und Schüler von 29 rheinland-pfälzischen Gymnasien beteiligen sich im neuen Schuljahr mit ihren Französischkursen der Oberstufe an der vierten Auflage des von der französischen Botschaft in Deutschland ausgeschriebenen Wettbewerbs "Prix des Lycéens allemands", in dem der "beste aktuelle französische Jugendroman" ermittelt wird. "Diese Rekordbeteiligung ist ein weiteres Beispiel dafür welch hohen Stellenwert die französische Sprache in den Schulen landesweit hat und wie viel Engagement die Schülerinnen und Schüler und die Französischlehrkräfte hier einbringen", sagte Bildungsministerin Doris Ahnen, die sich über die große Resonanz auf den Wettbewerb sehr erfreut zeigte.

27.07.2007 Rheinland-Pfalz Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz

Der wohl erste Literaturpreis überhaupt, mit dem die jugendlichen Adressaten selbst Bücher auszeichnen, die nicht in ihrer Muttersprache geschrieben wurden, soll den deutschen Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe die aktuelle französische Literatur näher bringen, die Lust am Lesen verstärken und den kritischen Sinn der Schülerinnen und Schüler schärfen. Die Auseinandersetzung mit den Texten soll zudem dazu beitragen, die Argumentations- und Lesefähigkeiten im Französischen zu verbessern.

Das von den jugendlichen Literaturkritikern ausgezeichnete Buch wird, unterstützt durch das vom Ernst Klett Verlag gestiftete Preisgeld, in einer deutschen Übersetzung erscheinen. Die Schülerinnen und Schüler tragen somit dazu bei, den deutschen Buchhandel mit einem neuen Jugendbuch zu bereichern.

Die Schülerinnen und Schüler, die meist einen Leistungskurs Französisch besuchen, haben die Aufgabe, im ersten Schulhalbjahr 2007/08 fünf vorgeschlagene französische Jugendromane in der Originalsprache zu lesen und als Schuljury das Buch auszusuchen, das ihnen am besten gefällt. Während des gesamten Projekts begleiten die Französischlehrerinnen und –lehrer die Lektüre, die anschließenden Diskussionen im Klassenverband werden von ihnen moderiert, ohne dass sie auf die Entscheidungsfindung Einfluss nehmen dürfen. In einem Landesentscheid, an dem Schülerinnen und Schüler der 29 Gymnasien teilnehmen, wird dann der favorisierte Titel für die Bundesjury ausgewählt. Die Entscheidung fällt traditionell bei der Leipziger Buchmesse, zu der je eine Schülerin oder ein Schüler aus den 16 Bundesländern von der Kulturabteilung der französischen Botschaft in Berlin in Zusammenarbeit mit dem Klett-Verlag, der das Projekt unterstützt, eingeladen wird.

Liste der am "Prix des Lycéens allemands" teilnehmenden Gymnasien

Elisabeth-Langgässer-Gymnasium, Alzey
Bertha-von-Suttner-Gymnasium, Andernach
Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum, Bad Bergzabern
Gymnasium am Römerkastell, Bad Kreuznach
Are-Gymnasium, Bad Neuenahr
Hildegardisschule, Bingen
Stefan-George-Gymnasium, Bingen
Burggymnasium, Kaiserslautern
Gymnasium am Rittersberg, Kaiserslautern
St. Franziskus Gymnasium, Kaiserslautern
Gymnasium auf dem Asterstein, Koblenz
Hilda-Gymnasium, Koblenz
Marion-Dönhoff-Gymnasium, Lahnstein
Maria Ward Schule, Landau
Max-Slevogt-Gymnasium, Landau
Otto-Hahn-Gymnasium, Landau
Martinus-Gymnasium, Linz
Theodor-Heuss-Gymnasium, Ludwigshafen
Rabanus-Maurus-Gymnasium, Mainz
Mons-Tabor-Gymnasium, Montabaur
Rhein-Wied-Gymnasium, Neuwied
Werner-Heisenberg-Gymnasium, Neuwied
Privates Gymnasium der Franziskanerinnen, Remagen
Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium, Schweich
Auguste-Viktori-Gymnasium, Trier
Kopernikus-Gymnasium, Wissen
Europa Gymnasium, Woerth
Eleonoren-Gymnasium, Worms
Hofenfels-Gymnasium, Zweibrücken


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden