Niedersachsen

"Althusmann riskiert Schulsterben auf dem Lande"

Die schulpolitische Sprecherin der Landtagsgrünen Ina Korter hat Kultusminister Althusmann vorgeworfen, durch jahrelange Untätigkeit das Sterben kleiner Schulen in Kauf zu nehmen.

14.01.2013 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

"Herr Althusmann hat die Schulleitungen kleiner Schulen sträflich vernachlässigt", sagte die Schulexpertin der Grünen. Es dauere oft viel zu lange, bis freie Stellen ausgeschrieben würden. So sorge man durch die Hintertür dafür, dass die Kommunen meinten, Schulen nicht mehr aufrecht erhalten zu können. Auch in der nach jahrelanger Verzögerung endlich vorgelegten Arbeitszeitverordnung für Schulleitungen sei die Arbeitsbelastung der Schulleitungen kleiner Schulen kein bisschen verringert worden.

"Wer den Wert der Arbeit kleiner Schulen schätzt, muss mehr tun; Schulleitungen gut qualifizieren und pädagogische Konzepte des altersgemischten Lernens fördern, die Leitungen angemessen entlasten und die Arbeit von Schulverbünden stärker unterstützen", so Korter.

Anfragen mit Antwort von Ina Korter zum Thema:

Jede 10. Schulleitungsstelle vakant – Was tut die Landesregierung, um die Besetzung von Schulleitungsstellen in der Fläche sicherzustellen?

Vakante Schulleitungsstellen - wie sichert die Schulleitung die reibungslose Arbeit und die Qualitätsentwicklung der Schulen?

Internet www.gruene-niedersachsen.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden