Ausgezeichnete Fortbildung für "Komm Mit!"-Schulen - Schulministerium und Leuphana Universität Lüneburg starten Kooperation in der Lehrerfortbildung

Das Schulministerium und die Leuphana Universität Lüneburg starten ein gemeinsames Projekt in der Lehrerfortbildung. Für die über 400 Schulen in Nordrhein-Westfalen, die an der landesweiten Initiative "Komm mit!" zur Verringerung der Sitzenbleiberquote teilnehmen, bietet das Schulministerium in Zusammenarbeit mit der Leuphana Universität Lüneburg fünf Lehrerfortbildungen an. Die Veranstaltungsreihe wird vom 2. bis zum 6. November 2009 an fünf Standorten in den fünf Regierungsbezirken durchgeführt. Sie bietet zu den Schwerpunkten "Schüler verstehen", "Projektarbeit", "Lernmotivation", "Neue Formen der Individualisierung" und "Lernschwierigkeiten in Deutsch und Mathematik bearbeiten" grundlegende Informationen und Workshops.

03.11.2009 Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Schulministerin Barbara Sommer: "Sitzenbleiben führt nur selten zum Erfolg. Wir müssen Schülerinnen und Schüler frühzeitig fördern, sodass Klassenwiederholungen möglichst vermieden werden. Die Schulen aus unserer Initiative sind auf einem sehr guten Weg. Ich bin mir sicher, dass sie durch unsere Fortbildung zusätzlich motiviert werden."

Als Referent für die Fortbildungen konnte der Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Kurt Czerwenka von der Leuphana Universität Lüneburg gewonnen werden. Czerwenka und sein Team wurden von Bundespräsident Horst Köhler für das von ihnen entwickelte Förderkonzept der "Leuphana Sommerakademien" ausgezeichnet. Die Sommerakademien richten sich an Hauptschülerinnen und Hauptschüler in der 8. Klasse. Während der Sommerakademien lernen sie in einem dreiwöchigen Ferienlager, Verantwortung für sich und ihr eigenes Leben zu übernehmen. Dabei geht es nicht darum, mehr und zusätzliches Wissen zu vermitteln. Die Angebote zielen vielmehr darauf ab, die Selbsteinschätzung der Jugendlichen zu verändern und ihr Auftreten gegenüber künftigen Arbeitgebern zu verbessern. Dazu dienen Projekte wie die Vorbereitung einer Schülerfirma, die Entwicklung und Aufführung eines Musicals oder die Zusammenarbeit mit Handwerksmeistern. Zusätzlich helfen spezielle Kurse den Jugendlichen dabei, unter Anleitung von Schauspielern ihr Auftreten zu verbessern, mit Hilfe von Lerntherapeuten die Fähigkeiten im Lesen und Schreiben für die Berufswelt zu trainieren oder durch entsprechende Hilfen die Motivation zu steigern. 93 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer schafften auf diese Weise den Hauptschulabschluss.
Nähere Informationen unter : www.leuphana.de/sommerakademie.html.

Von dem Konzept der Sommerakademien sollen nun auch die Schulen der Initiative "Komm mit!" profitieren. Seit dem Schuljahr 2008/09 entwickeln die 412 Schulen der Initiative Maßnahmen, um die Zahl der Sitzenbleiber schrittweise zu reduzieren, ohne die Leistungsanforderungen zu mindern. Das Land stellt hierfür über 100 Stellen zur Verfügung. "Komm mit!" ist eine gemeinsame Initiative des Schulministeriums mit den nordrhein-westfälischen Lehrerorganisationen VBE, GEW, Philologen-Verband und Verein katholischer deutscher Lehrerinnen.

Die Initiative hat dazu beigetragen, dass die Zahl nichtversetzter Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2008/09 nochmals weiter gesunken ist. Die Quote lag nur noch bei 2,7 Prozent und damit auf dem niedrigsten Stand seit dem Beginn des Erhebungszeitraums 1997/98.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden