Das richtige Maß – Ein Beitrag zur Evaluationskultur

Seit der Einführung verbindlicher Bildungsstandards ist Evaluation ein fester Bestandteil im deutschen Schulalltag: In Lernstandserhebungen, Zertifikatsprüfungen und anderen Untersuchungen werden regelmäßig die Leistungen der Schüler von außen unter die Lupe genommen.

19.02.2007 Pressemeldung

Für die Unterrichtsqualität ist aber auch eine schulinterne Entwicklung nötig – nicht zuletzt die Erziehung der Schülerinnen und Schüler zu einer umsichtig-kritischen Selbstevaluation. Im Englischunterricht müssen dabei lebenspraktische Bewertungskriterien im Vordergrund stehen, die so genannte task orientation: Die Schülerinnen und Schüler schätzen selbst ein, wie es um ihre Kommunikationsfähigkeit steht und welchen Situationen sie sprachlich gewachsen sind. Das Lehrwerk "Camden Town Gymnasium" zeigt, wie dieser Ansatz entwickelt und umgesetzt werden kann.

Terminhinweis:
Leistungserhebung und -beurteilung im Rahmen einer "Neuen Evaluationskultur"

Mittwoch, 28.2.2007, 11.45 bis 12.45 Uhr. Ort: Raum Habsburger

Referent: Prof. Dr. Konrad Schröder; Konsorte der DESI-Studie, Berater des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) Berlin und Mitglied von The English Academy (TEA)


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden