Dillinger Gymnasium erhält eTwinning-Qualitätssiegel für Projekt mit spanischer Partnerschule

Die erfolgreiche eTwinning-Partnerschaft zwischen Schülern aus Galizien und dem Saarland begann mit einem Chat in spanischer Sprache. Am heutigen Freitag (30. Mai) erhielt das Technisch-Wissenschaftliche Gymnasium Dillingen (TWG) das eTwinning-Qualitätssiegel als offizielle Anerkennung für hervorragende Projektarbeit mit digitalen Medien und für ihr zukunftsweisendes Engagement in europäischen Schulpartnerschaften.

30.05.2008 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Die Ehrung wurde im Rahmen einer Feierstunde durch die Europa-Abgeordnete Doris Pack, die Staatssekretärin im Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, Dr. Susanne Reichrath, und Ellen Kammertöns, Vertreterin der Nationalen Koordinierungsstelle eTwinning, dem Verein Schulen ans Netz, vorgenommen.

Eine unabhängige Jury aus Bildungsexperten wählte das Migrationsprojekt des Technisch-Wissenschaftlichen Gymnasiums Dillingen für das eTwinning-Qualitätssiegel aus, weil es auf beeindruckende Weise den Nutzen moderner Kommunikationstechnologien für interkulturelle Verständigung und länderübergreifende Projektzusammenarbeit zeigt. Die Schülerinnen und Schüler untersuchten in Galizien und im Saarland Erfahrungen und Einstellungen zu Migration an ihren Schulen. Über das Internet bereiteten sie ihre Umfrage vor, werteten sie aus und diskutierten die Ergebnisse über E-Mail und im Chat. Seitdem interessieren sie sich viel stärker dafür, wie sich ihre nach Deutschland und Spanien zugewanderten Mitschüler fühlen, welche Schwierigkeiten sie erfahren und welche Erfolge sie sehen. Der virtuellen Partnerschaft wird eine Begegnung zwischen den Jugendlichen folgen.

"Über die erfolgreiche Bewerbung des TWG um das Qualitätssiegel freue ich mich sehr", sagte Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath im Rahmen der Feierstunde. "eTwinning-Schulen stärken ihr Profil als europäisch und medienpädagogisch ausgerichtete Schulen. Durch europäische Schul­partner­­schaften werden lebendiger Fremdsprachenerwerb und interkulturelles Lernen gefördert."

In Dillingen ist die eTwinning-Partnerschaft in der 13. Jahrgangsstufe Teil des regulären Spanisch-Unterrichts. Da das Gymnasium mit interaktiver Tafel und Beamer, Schüler-Notebooks und W-LAN im gesamten Gebäude technisch sehr gut ausgestattet ist, können die Schüler jederzeit individuell und in Gruppen am Projekt arbeiten, aber auch über Email den freundschaftlichen Kontakt mit ihren Partnern in Spanien pflegen. Fragen werden in der Klasse gemeinsam entwickelt. Kleingruppen werten die Umfrageergebnisse am Computer aus, diskutieren die Ergebnisse und erstellen Präsentationen. Steht ein Chat-Termin auf dem Stundenplan, kommen alle zusammen. Die eTwinning-Plattform bietet die Möglichkeit, in einem geschützten virtuellen Raum mit den Schülerinnen und Schülern der Partnerschule zu kommunizieren.

eTwinning ist ein Projekt im Rahmen des Programms für lebenslanges Lernen der Europäischen Kommission, das in Deutschland vom Verein "Schulen ans Netz" koordiniert wird. Die Aktion fördert europäische Schulpartnerschaften, die über das Internet geknüpft werden. Beteiligen können sich Klassen aller Schulformen und Jahrgangsstufen. Sie werden gezielt unterstützt, um Partnerschulen zu finden und gemeinsame Unterrichtsprojekte durchzuführen. Zur Zeit gibt es bundesweit 867 eTwinning-Projekte, darunter 26 mit saarländischer Beteiligung. Das TWG Dillingen ist bereits die vierte saarländische Schule, die mit dem begehrten eTwinning-Qualitätssiegel ausgezeichnet wird. Betreut wird das Projekt im Saarland durch das Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM).


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden