Drei Jahre Gelsenwasser-Schulprojekt: Pro Jahr eine Million Euro für Schulen in NRW

Was haben das Förderprojekt für lese- und rechtschreibschwacher Schüler der Johann-Hinrich-Wichern-Grundschule in Sonsbeck das Schülertheater des Städtischen Willibrord-Gymnasiums in Emmerich und die Gartenhütte im Schulgarten der Europa-Schule in Castrop-Rauxel gemeinsam? Sie gehören zu den 1.286 Projekten an den Schulen des Landes, die ohne die Förderung durch das Gelsenwasser-Schulprojekt so nicht existieren würden.

17.03.2006 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Seit 2003 fördert das Gelsenkirchener Versorgungsunternehmen systematisch Schulen in NRW mit bis heute drei Millionen Euro. Grund genug für NRWSchulministerin Barbara Sommer und Dr. Manfred Scholle, Vorstandsvorsitzender der Gelsenwasser AG, gemeinsam Zwischenbilanz zu ziehen. "Das Gelsenwasser- Schulprojekt zeigt in beispielhafter Art und Weise, wie eine effiziente Unterstützung von Schulen durch Unternehmen aussehen kann", erklärte Schulministerin Sommer. Dazu Dr. Manfred Scholle: "Die negativen Ergebnisse der Pisa-Studien fordern dazu auf, Schulen zu unterstützen. Eine wesentliche Erfahrung ist dabei, dass mit kurzfristigen Aktionen wenig gewonnen ist, wir setzen daher auf Nachhaltigkeit und haben das Projekt bis 2007 verlängert." Das Förderprogramm, das die GELSENWASSER AG zusammen mit der Stiftung Partner für Schule NRW umsetzt, steht seit drei Jahren erfolgreich für die Verbesserung der Schulsituation von Kindern und Schülern im Versorgungsgebiet des Konzerns.

In diesem und nächsten Jahr stellt die Gelsenwasser AG wieder jeweils eine Summe von einer Million Euro zur Verfügung. Die Verteilung der Gelder pro Kommune (76 Kommunen in 2005) basiert dabei auf einem speziellen Verteilerschlüssel, der gewährleistet, dass große und kleine Kommunen proportional die gleichen Chancen auf eine Projektförderung haben. Bewerben können sich die Schulen aus dem Versorgungsgebiet des Konzerns in insgesamt vier Themenfeldern. Seit 2005 werden auch Projekte zum Thema "Schule und Beruf" angenommen. "Unter diesem Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Titel werden Aktionen gefördert, die in enger Kooperation mit Betrieben stehen und es dadurch eventuell ermöglichen, dass Schüler nach ihrem Schulabschluss einen Ausbildungsplatz erhalten", erklärt Roland Berger, Vorstand der Stiftung Partner für Schule NRW.

Weitere mögliche Themen sind die Förderung von Basiskompetenzen der Schülerinnen und Schüler der Klassen 1–6, die Unterstützung von Integration für die Klassen 1–10 oder der Aufbau von Selbstlernzentren. "Die Bürgermeister der Kommunen bestätigen mir, dass die Projekte in den Schulen als große Bereicherung begriffen werden und oftmals den Impuls für ein dauerhaftes und eigenverantwortliches Engagement der Schulen liefern", so die Ministerin.

Von den geförderten Projekten liegt die Kategorie Basiskompetenz, z.B. die Einrichtung von Schulbüchereien und andere Maßnahmen zur Steigerung der Lesekompetenz, mit 48 Prozent weit vorn, gefolgt von Integration, z.B. bewegungsorientierte Konzepte oder auch Vorhaben zum Thema Streitschlichtung/Gewaltprävention (23 Prozent). Zahlreiche ausgefallene Vorhaben wie die "Lernwerkstatt Bürokommunikation" (Franz-Hillebrand-Hauptschule, Castrop- Rauxel) sind auch zu verzeichnen. Dort arbeiten die Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Schuljahres mit Anleitung eines Handwerksmeisters unter ausbildungsähnlichen Bedingungen.

Kurzinfo Gelsenwasser-Schulprojekt:

Bewerben können sich alle Schulen der 76 Kommunen die im Gelsenwasser- Versorgungsgebiet liegen. Die Zahl der Förderungen ergibt sich aus der Größe der Kommune und der Anzahl der Schulen. Sowohl Fördervereine, Eltern und Lehrer als auch Schüler können Anträge über die jeweilige Schulleitung einreichen, eine Bewerbungsfrist gibt es nicht. Die unabhängige Jury prüft die Anträge und entscheidet über die Mittelvergabe. Das Gremium setzt sich aus Vertretern des Städte- und Gemeindebundes, der Stiftung Partner für Schule NRW, der Landeselternvertretung, der Gelsenwasser AG und einer Schulleiterin a. D. zusammen. Die Stiftung Partner für Schule NRW stand bei der Entwicklung der Projektinhalte für das Gelsenwasser-Schulprojekt beratend zur Seite und hat das gesamte Projektmanagement für die fünf Jahre übernommen.

Weitere Informationen sowie einen Online-Antrag finden Sie im Internet unter www.gelsenwasser-schulprojekt.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden