Förderung der Partnersprachen und des Schüleraustauschs: Schulministerium und Académie de Lille schließen Kooperationsvereinbarung

Im Rahmen des Frankreich-Nordrhein-Westfalen-Jahres 2008/2009 wird die langjährige Partnerschaft zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen und der Académie de Lille jetzt durch den Abschluss einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Académie und dem nordrhein-westfälischen Schulministerium bekräftigt. Recteur Jacques Dubreuil von der Académie de Lille, zuständig für Schulen, Hochschulen und Kultur in der Region Nord-Pas de Calais, und Staatssekretär Günter Winands unterzeichnen die Vereinbarung am heutigen Montag in Düsseldorf.

20.10.2008 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Staatssekretär Günter Winands: "Die Landesregierung legt im Jahr 2008 einen Schwerpunkt ihrer internationalen Zusammenarbeit auf das Nachbarland Frankreich. Mit der Kooperationsvereinbarung legen wir die Grundlage für vielfältige Initiativen zur Förderung der Partnersprachen und des Schüleraustauschs mit unserer Partnerregion Nord-Pas de Calais."

Die Vereinbarung bildet die Grundlage zukünftiger gemeinsamer Initiativen im schulischen Bereich. Wesentliche Ziele sind:

  • Intensivierung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit im schulischen Bereich
  • Förderung der Mobilität junger Auszubildender im deutsch-französischen und europäischen Wirtschaftsraum
  • Förderung von kulturellen und beruflichen Auslandserfahrungen
  • Erweiterung der Fremdsprachenkompetenzen von Schülerinnen und Schülern
  • Vertiefung der beiderseitigen Kenntnisse über das deutsche und französische Bildungssystem Im Bereich der schulischen Bildung pflegt das Land Nordrhein-Westfalen intensive Beziehungen mit Frankreich. Zurzeit lernen rund 440.000 Schülerinnen und Schüler die französische Sprache an 1.698 Schulen. Insgesamt lernen 20,3 Prozent aller Schülerinnen und Schüler Französisch.

In diesem Jahr haben 18.500 Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen die Prüfung in den französischen Sprachdiplomen DELF und DALF abgelegt. Über 90 Prozent erhielten das begehrte Sprachdiplom, das ihnen Zugang zu französischen Hochschulen eröffnet.

An 23 Schulen in Nordrhein-Westfalen wird der Unterricht bilingual in Deutsch und Französisch angeboten, und zwar an 4 Realschulen und 19 Gymnasien. 9 Gymnasien bereiten die Schülerinnen und Schüler ihrer bilingualen Zweige sogar auf das Abitur und gleichzeitig auf das Baccalauréat vor. Eine dieser so genannten Abi-Bac-Schulen, das Gymnasium Kreuzgasse in Köln, wird Staatssekretär Winands am Dienstag mit den französischen Gästen besuchen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden