Die Grünen Bayern

Grüne: Studie zeigt erneut deutlich den Schwachpunkt Bildungsungerechtigkeit auf

Die Grünen im Bayerischen Landtag freuen sich über die Leistungsfähigkeit der bayerischen SchülerInnen und LehrerInnen. "Wir warnen aber angesichts des neuen Bildungsvergleichs vor nicht angebrachten Jubelstürmen", erklärt der schulpolitische Sprecher Thomas Gehring.

23.06.2010 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

Wichtig sei jetzt die genaue Betrachtung der Einzelergebnisse, um die einzelnen Stärken und Schwächen der bayerischen Bildungslandschaft zu analysieren. "Und da zeigt es sich, dass leider nach wie vor Kinder aus Arbeiterfamilien niedrigere Chancen haben gegenüber gleichintelligenten Kindern aus Akademikerfamilien – das ist ein deutliche Indikator für die in Bayern herrschende Bildungsungerechtigkeit."

Daher sei die Studie kein Grund zur Lobhudelei. Ein Schulsystem werde nur dann zeitgemäß und auch international an der Spitze sein, wenn es leistungsstark und gerecht sei. Das Problem der sozialen Ungerechtigkeit müsse ernst genommen werden. "Wir können es uns nicht länger leisten, Talente zu vergeuden und Kindern die Bildung zu verwehren", so Thomas Gehring. Weil in Bayern viele aus sozialen Gründen den Weg einer höheren Schullaufbahn nicht einschlagen könnten, würden viele Talente auf der Strecke bleiben.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden