Heute: Eltern-Proteste in 15 Städten Baden-Württembergs

Proteste über schlechte Unterrichtsversorgung und große Klassen Stuttgart – Die GEW unterstützt die Elternproteste für kleinere Klassen und bessere Unterrichtsversorgung in 15 Städten Baden-Württembergs.

30.11.2007 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

"Während sich Kultusminister Helmut Rau über bessere Ergebnisse bei IGLU und PISA freut, merken viele Eltern gut zwei Monate nach dem Schulstart, dass Oettingers Kinderland ein leeres Versprechen bleibt. Die Klassenzimmer sind überfüllt und viel zu oft fällt Unterricht aus", sagte am Freitag (30.11.07) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Heute Abend protestieren in 15 Städten Baden-Württembergs Eltern, Schüler/innen und Lehrer/innen mit Lichterketten für kleinere Klassen und bessere Förderung von Kindern und Jugendlichen. Proteste der Initiative "Schule mit Zukunft" sind in Freiburg, Heidelberg, Kornwestheim, Lörrach, Ludwigsburg, Mannheim, Offenburg, Rastatt, Sindelfingen, Sinsheim, Stuttgart, Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Hall, Tübingen und Ulm geplant.

Wir bekommen über unser Internetportal immer noch Meldungen, dass es an Lehrern mangelt. Um den Pflichtunterricht zu sichern, wurden an den Schulen Arbeitsgruppen und Förderunterricht gestrichen, oft mussten Klassen zusammengelegt werden. Die GEW appelliert an die Landesregierung, die Eltern ernst zu nehmen, kurzfristig weitere Lehrerinnen und Lehrer einzustellen und den Klassenteiler zu senken", so Dahlem.

Internetportal Unterrichtsversorgung: www.gew-bw.de

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden