Hilfe für Lehrkräfte bei der individuellen Förderung: fördern@cornelsen für Hauptschulen in Nordrhein-Westfalen

Individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern ist eine zentrale Herausforderung für alle Schulen, gerade angesichts der zunehmenden Heterogenität der Klassen. Hilfe bei Diagnose und Fördermaßnahmen erhalten Hauptschullehrerinnen und -lehrer in Nordrhein-Westfalen ab heute durch die Online-Plattform fördern@cornelsen.

30.10.2009 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Die Lehrkräfte können auf dieser Plattform ihre Schüler und Schülerinnen testen, Auswertungen abrufen, individuelle Förderpläne einsehen und Arbeitsmaterialien herunterladen. Das Ministerium für Schule und Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen und der Cornelsen Verlag haben einen Vertrag für eine zweijährige Nutzung abgeschlossen. Die Arbeit mit fördern@cornelsen ist für die Hauptschulen in NRW kostenlos. Alle Informationen finden sich auf der eigens eingerichteten Internetseite www.cornelsen.de/nrw.

Mit der Lernplattform fördern@cornelsen können Lehrkräfte einfach und komfortabel den aktuellen Leistungsstand ihrer Schüler ermitteln, detailliert auswerten und gezielte Fördermaßnahmen einleiten. Die Tests funktionieren denkbar einfach: Schülerinnen und Schüler bearbeiten online die Testaufgaben, diese werden automatisch ausgewertet und ein individueller Förderplan wird erstellt. Der Förderplan enthält Übungsempfehlungen und aufeinander aufbauende Arbeitsblätter, die genau auf die jeweiligen Fehler zugeschnitten sind. Zudem gibt es zu allen Materialien Lösungsblätter, sodass die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeit selbst überprüfen können. Die Tests sind lehrwerksunabhängig und jeweils auf die Fächer, die Schulform und die Lehrpläne zugeschnitten. www.cornelsen.de/nrw
www.foerdern.cornelsen.de

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden