Internationaler Austausch

Jugend forscht Sieger trifft Nobelpreisträger

Bei der morgen in Stockholm stattfindenden Nobelpreisverleihung ist auch ein aktueller Bundessieger von Jugend forscht zu Gast. Vincent Stimper (19) wird miterleben, wie das schwedische Königspaar die höchsten wissenschaftlichen Auszeichnungen verleiht. Für den talentierten Jungforscher ist der Festakt der Höhepunkt einer ereignisreichen Woche: Gemeinsam mit 23 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern aus 18 Ländern nimmt er derzeit am einwöchigen "Stockholm International Youth Science Seminar" (SIYSS) teil, das seit 39 Jahren von der Schwedischen Vereinigung junger Wissenschaftler veranstaltet wird.

09.12.2014 Pressemeldung Stiftung Jugend forscht e.V.

Vincent Stimper gewann die Reise nach Stockholm beim diesjährigen Jugend forscht Finale in Künzelsau als Sonderpreis der Bremer Ernst A. C. Lange-Stiftung. Sein Physik-Projekt "Zwischen Harmonie und Chaos – ein verallgemeinertes Modell des Doppelpendels" wurde zudem mit dem Bundessieg im Fachgebiet Physik ausgezeichnet.

"Die Nobelpreisverleihung, auf die ich mich sehr freue, wird eine außergewöhnliche Erfahrung sein", beschreibt Vincent Stimper seine Erwartungen. "Besonders gespannt bin ich auf die traditionellen Dankesreden der Preisträger und habe mir fest vorgenommen, die Laureaten nach der Quelle ihrer Motivation und Inspiration für ihre Forschungsarbeit zu fragen. Ich bin mir sicher, dass die Woche in Stockholm ein prägendes Erlebnis ist, das mir mein ganzes Leben lang in Erinnerung bleiben wird", sagt Vincent Stimper, der im Sommer 2014 sein Abitur am Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium in Chemnitz bestanden hat und seit dem Wintersemester an der TU München Mathematik studiert.

Nach der Nobelpreisverleihung wird der Jungforscher mit den Nobelpreisträgern, zu denen auch der deutsche Chemiker Stefan Hell gehört, und mehr als 1 000 Gästen am traditionellen Bankett teilnehmen und anschließend im Frack auf dem festlichen Ball im Stockholmer Rathaus tanzen. In der Woche zuvor konnte Vincent Stimper bereits beim SIYSS an einem attraktiven wissenschaftlichen und kulturellen Programm teilnehmen: Die jungen Talente hörten unter anderem Vorträge der Laureaten zu ihren Forschungsprojekten. Darüber hinaus besuchten die Nachwuchswissenschaftler die Königliche Technische Hochschule, das Nobel Museum wie auch das Karolinska Institut, eine der weltweit renommiertesten medizinischen Hochschulen.

"Für unseren aktuellen Physik-Bundessieger Vincent Stimper ist die Nobelpreisverleihung eine exklusive Gelegenheit, mit herausragenden Wissenschaftlern ins Gespräch zu kommen", sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. "Die Teilnahme an den Feierlichkeiten in Stockholm wirkt darüber hinaus als besonderer Ansporn, selbst eine Karriere in Forschung und Wissenschaft einzuschlagen."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden