Kulturstaatsminister Bernd Neumann startet Schülerwettbewerb 2009/2010 der "Nationalen Initiative Printmedien"

Zum heutigen Start des 2. Schülerwettbewerbs der "Nationalen Initiative Printmedien - Zeitungen und Zeitschriften in der Demokratie" erklärt Kulturstaatsminister Bernd Neumann:

01.10.2009 Pressemeldung Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

"Angesichts der herausragenden Bedeutung von Printmedien in unserer Demokratie ist es mein besonderes Anliegen, junge Menschen auch im digitalen Zeitalter an Zeitungen und Zeitschriften heranzuführen und für guten Journalismus und kritische Lektüre zu begeistern. Deshalb habe ich im Jahr 2007 die "Nationale Initiative Printmedien" ins Leben gerufen. Sie soll dazu beitragen, die Maßnahmen zur Leseförderung von gedruckten Medien bundesweit auszuweiten, um die Medienkompetenz bei jungen Leserinnen und Lesern zu stärken und den Wert von Medien- und Meinungsvielfalt zu vermitteln."

Der diesjährige Schülerwettbewerb der "Nationalen Initiative Printmedien" steht unter dem Motto "Fußball-WM 2010 in Südafrika" und richtet sich an Schulklassen der Jahrgangsstufen 5 bis 11 aller allgemeinbildenden und beruflichen Schulen sowie Jugendgruppen entsprechenden Alters aus dem außerschulischen Bereich. Die Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer sollen sich in ihren Beiträgen mit dem vorgegebenen Thema auseinandersetzen und einen inhaltlichen Bezug zu Zeitungen oder Zeitschriften herstellen. Einsendeschluss ist der 7. Mai 2010. Aus den eingegangenen Beiträgen wird eine Jury aus namhaften Chefredakteuren verschiedener Tageszeitungen drei Preisträger ermitteln. Die siegreichen Schulklassen gewinnen eine zweitägige Reise in die Bundeshauptstadt Berlin mit einem attraktiven Rahmenprogramm. Dort werden sie u.a. den Deutschen Bundestag besuchen und im Rahmen der Jahrestagung der "Nationalen Initiative Printmedien" im Bundeskanzleramt von Kulturstaatsminister Bernd Neumann ausgezeichnet.

Zu den Initiativpartnern gehören die Verlegerverbände, die Pressegrossisten, die Journalistengewerkschaften, der Deutsche Presserat, die Jugendpresse Deutschland (JPD), die Stiftung Presse-Grosso, die Stiftung Lesen und die Bundeszentrale für politische Bildung.

Nähere Einzelheiten zur Initiative sowie die Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb unter www.nationale-initiative-printmedien.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden