Lehrerarbeitsmarkt boomt

Wie im vergangenen Jahr werden zum Schuljahr 2006/07 wieder 1.000 zusätzliche Stellen zur Verfügung gestellt. "Mit diesen zusätzlichen Stellen und der normalen Nachbesetzung freiwerdender Stellen bleibt die Sicherstellung des Unterrichts an den Schulen im Vordergrund", so Schulministerin Barbara Sommer. "Damit hat die neue Landesregierung Wort gehalten und wird erneut Maßstäbe setzen."

03.02.2006 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Das Land Nordrhein-Westfalen hat einen neuen Rekord bei der Ausbildung angehender Lehrerinnen und Lehrer erreicht: 14.200 Lehramtsanwärter sowie Seiteneinsteiger stehen derzeit im Vorbereitungsdienst, davon traten 5700 den Dienst in dieser Woche an. Außerdem wurden zum Schulhalbjahresbeginn insgesamt 2578 neue Lehrerinnen und Lehrer in den Schuldienst eingestellt. Auch dies sind die seit Jahren höchsten Einstellungszahlen zum Schulhalbjahr für Lehrkräfte an öffentlichen Schulen. Die neuen Lehrkräfte wurden im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens von den Schulen selbst ausgewählt. 586 Lehrkräfte werden an den Grundschulen eingestellt, 539 in den Hauptschulen, 57 in den Realschulen, 490 in den Gymnasien, 224 in den Gesamtschulen, 378 in den Berufskollegs, 32 in den Weiterbildungskollegs und 244 in den Förderschulen. Dazu kommen noch 28 Werkstatt- und Fachlehrkräfte. Zum großen Teil bietet das Land den neuen Lehrkräften direkt eine Anschlussbeschäftigung nach dem Vorbereitungsdienst an. "Mich freut das steigende Interesse junger Menschen am Lehrerberuf", sagte Schulministerin Barbara Sommer heute bei der Begrüßung neuer Referendarinnen und Referendare im Studienseminar Düsseldorf. "Da der Lehrermangel fach- und lehramtsspezifisch ist, brauchen wir vor allem zusätzliche Anstrengungen für die Lehrämter des Berufskollegs und der Sekundarstufe I und für die Mangelfächer des Lehramts an Gymnasien und Gesamtschulen."

In diesem Zusammenhang kündigte Ministerin Sommer an, dass das Land Nordrhein-Westfalen zum Schuljahresbeginn 2006/2007 einen zusätzlichen Einstellungstermin für den Vorbereitungsdienst für ein Lehramt an Schulen einrichtet. Der Einstellungstermin zum 09. August 2006 richtet sich an Bewerberinnen und Bewerber mit einer Ersten Staatsprüfung für den Bereich der Sekundarstufe I und für das Berufskolleg. Erstmals wird für Bewerberinnen und Bewerber, die über mindestens eines der Mangelfächer Informatik, Kunst, Musik, Latein, Mathematik und Physik verfügen, eine Einstellung in den Vorbereitungsdienst zum Schuljahresbeginn für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen bundesweit angeboten.

Das Bewerbungsformular steht mit zahlreichen weiteren Hinweisen unter www.sevon.nrw.de zur Verfügung. Bewerbungsfrist ist der 11. April 2006. Das Zeugnis über die bestandene Erste Staatsprüfung oder die Anerkennungsbescheinigung können nachgereicht werden. Bereits ausgebildete Lehrkräfte, die bis jetzt noch kein Einstellungsangebot bekommen haben, finden schon am 10. März weitere Stellen für eine Einstellung zum 9. August 2006 im Internet unter www.leo.nrw.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden