Lesen lernt man nur durch Lesen

"Wir dürfen nicht warten, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist und PISA 15-jährigen Schülerinnen und Schülern mangelnde Lesekompetenz bescheinigt", erklärt Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE NRW).

10.08.2006 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Deshalb startet der VBE unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers zusammen mit der Stiftung Lernen ein Lesefitness-Training für Grundschülerinnen und -schüler. Dieses Projekt wird vom Ministerium für Schule und Weiterbildung und von der Landeselternschaft Grundschulen unterstützt. Barbara Sommer, Ministerin für Schule und Weiterbildung in NRW: "Unsere Schulen brauchen starke Partner, die mit ihnen an einem Strang ziehen. Deshalb begrüße ich sehr, dass sich alle Beteiligten zusammen für die Förderung der Lesekompetenz einsetzen. Denn gerade an den Grundschulen ist dies besonders wichtig, weil hier der Grundstein gelegt wird für eine künftige, erfolgreiche Bildungskarriere." Martin Depenbrock, Vorsitzender der Landeselternschaft Grundschulen, sieht darin eine große Chance: "Lesekompetenz ist aus Sicht der Landeselternschaft Grundschulen der zentrale Schlüssel zum schulischen Erfolg. Nicht nur Deutsch oder später die Fremdsprachen, sondern auch naturwissenschaftliche Fächer sind in hohem Maße vom korrekten Lesen und Erfassen abhängig. Das Lesefitness-Training ist aus Sicht der Landeselternschaft eine gute Ergänzung zum Unterricht."

Bei dem Training geht es darum, sowohl das Leseverständnis als auch das Lesetempo der Kinder zu verbessern. Dazu erhält jede Klasse für die Dauer von drei Monaten kostenlos drei Exemplare der Zeitschriften "FLOHKISTE" oder "floh!" und jedes Kindein persönliches Checkheft, um die eigenen Fortschritte zu dokumentieren sowie drei Lesetempo- und Leseverständnis-Checks. Das Training orientiert sich am jeweiligen Leistungsstand und dem Lerntempo des Kindes. Es ermöglicht Lehrerinnen und Lehrern, den individuellen Leistungsstand festzustellen und davon den entsprechenden Förderbedarf abzuleiten.

Der VBE hat sich für dieses Projekt einen speziellen Schwerpunkt gesetzt. 104 Grundschulen mit einem Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund mit mehr als 60% werden ein Jahr lang kostenlos an dem Lesefitness-Training teilnehmen können. "Wir verstehen dieses Angebot als einen besonderen Beitrag zur differenzierten Lese- und Sprachförderung", so Beckmann. "Es soll dabei helfen, die Bildungschancen von Kindern mit Migrationshintergrund zu verbessern."

Das Lesefitness-Training gibt es seit dem Schuljahr 2002/03. Im vergangenen Schuljahr wurden 3000 Lehrerinnen und Lehrer nach ihrer Einschätzung gefragt. 77,4% der Befragten gaben an, die Leseleistung ihrer Schüler habe sich durch das Lesefitness-Training gesteigert.

Eine gemeinsame Presserklärung des:

  • Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW,
  • Verbands Bildung und Erziehung NRW und der
  • Landeselternschaft Grundschulen

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden