Medienpädagogischer Preis 2006 verliehen

Die sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien hat gemeinsam mit dem Sächsischen Kultusministerium den Medienpädagogischen Preis 2006 verliehen. In den beiden Kategorien "schulische Projekte" und "nichtschulische Projekte" waren insgesamt 15.000 Euro ausgelobt.

07.12.2006 Sachsen Pressemeldung Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Sieger wurde das Kinderradioprojekt "Quasselstrippen" von der Euro-Schulen gemeinnützige Gesellschaft für Görlitz und Zittau mit einer Preissumme von 3.000 Euro. Zweiter und dritter Preisträger in der Kategorie "schulische Projekte" sind die Heinrich-Pestalozzi-Mittelschule Leipzig und das Lessing-Gymnasium Hoyerswerda.

In der Kategorie "nichtschulische Projekte" ging der erste Platz in Höhe von 3.000 Euro an das Projekt "Handy - Zu Risiken und Nebenwirkungen - eine multimediale Fotostory" vom Medienpädagogik e.V. Leipzig. Den zweiten Platz belegte das Projekt "PC-Spiel Naturpark Muldenland - Das Abenteuerspiel" vom Netzwerk Südost e.V. und réseau - netzwerk für medien kultur e.V. Leipzig und den dritten Platz das Projekt "Junges Radio" von der Radio-Initiative Dresden e.V. .

35 medienpädagogische Projekte von Vereinen und Schulen aus ganz Sachsen hatten sich um diesen Preis beworben. Das ist die bisher größte Teilnehmerzahl seit Beginn des Wettbewerbs im Jahre 2002.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden