Nachhilfe für alle!

Um allen Familien die professionelle Förderung ihrer Kinder zu ermöglichen, bietet das Nachhilfe-Institut Studienkreis nun auch eine Finanzierungsmöglichkeit zu seinem Unterricht.

28.08.2008 Pressemeldung Studienkreis

Das deutsche Schulsystem ist hochgradig selektiv. Ob PISA oder EU-Bildungsbericht – immer wieder lautet das Zeugnis in Sachen Chancengleichheit: "Nicht ver­setzt." Hauptgrund ist, dass deutsche Schulen in be­sonderer Weise auf die Mitarbeit der Eltern, z. B. bei der Kontrolle der Hausaufgaben, angewiesen sind. "Wenn Eltern diese Unterstützung jedoch nicht leisten können, weil etwa beide berufstätig sind oder aus anderen Gründen die Lernunterstützung selbst nicht leisten können, fällt der Schüler durch den Rost", sagt Studienkreis-Pressesprecherin Kerstin Griese.

Immer mehr Eltern greifen deshalb zur Selbsthilfe: Je­der vierte Schüler erhält im Laufe seines Schullebens außerhalb der Schule individuelle Förderung in Form von Nachhilfe. 20% davon in Nachhilfe-Instituten. Doch gerade diese Nachhilfeform wird von manchen Lehrer­verbänden als "Nachhilfe für Reiche" kritisiert.

Kerstin Griese: "Warum gerade die kostengünstige Gruppennachhilfe kritisiert wird, ist mir ein Rätsel. Der Studienkreis ist mit durchschnittlich 8 Euro pro Schulstunde oft sogar günstiger als die Nachhilfe beim Nachbarssohn. Im Gegensatz zur Privatnachhilfe wurde die Nachhaltigkeit und Wirksamkeit der Studienkreis-Nachhilfe bereits durch eine Studie von Prof. Eiko Jürgens, Universität Bielefeld, wissenschaftlich bestätigt."

Trotzdem kann auch von dieser Nachhilfeform nicht je­der Interessent profitieren. Familien am unteren Ende der Gehaltsskala zögern häufig, einen Vertrag bei einem Nachhilfe-Institut abzuschließen. "Der Studien­kreis hat auf diese Sorge reagiert und gemeinsam mit der CreditPlus Bank ein entsprechendes Angebot ent­wickelt", erklärt Kerstin Griese. "Zu einem Zinssatz von 4,99% können Eltern den monatlichen Beitrag für die Nachhilfe fast halbieren. Der günstige Zinssatz wird vom Studienkreis sogar subventioniert, um allen Schü­lern die bestmögliche Förderung zu ermöglichen."

Der Studienkreis – ein Unternehmen der Cornelsen Verlagsgruppe – ist mit bislang über 850.000 geförderten Schülern Deutschlands meistbesuchte Nachhilfeschule. Gegründet wurden die ersten Lerngruppen vor über 30 Jahren im Ruhrgebiet. In bundesweit mehr als 1.000 Schulen erhalten Schülerinnen und Schüler Nachhilfe und schulbegleitenden Förderunterricht in allen gängigen Fächern. Unterricht gibt es von der Grundschule bis zum Abitur. Ende 2005 hat der TÜV Rheinland damit begonnen, alle Nachhilfeschulen des Studienkreises auf die Qualität der angebotenen Leistungen hin zu überprüfen. Über die Hälfte aller Standorte ist bereits zertifiziert. Weitere Informationen zur TÜV-Prüfung und zum Konzept des Studienkreises gibt es unter www.nachhilfe.de oder gebührenfrei über die Rufnummer 0800 111 12 12.

Ansprechpartner

Studienkreis GmbH
Thomas Momotow
Pressesprecher
Universitätsstraße 104
44799 Bochum
Telefon: 02 34/97 60-122
Fax: 02 34/97 60-100
E-Mail: tmomotow@studienkreis.de
Web: www.studienkreis.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden