Schulleiter des Ludwig-Thoma-Gymnasiums, OStD Madsack, übernimmt kommissarisch Schulleitung am Rottmayr-Gymnasium Laufen

Der Schulleiter des Ludwig-Thoma-Gymnasiums Prien, OStD Madsack, übernimmt ab 1. März 2005 kommissarisch die Schulleitung am Rottmayr-Gymnasium Laufen. Gleichzeitig wird der Schulleiter des Laufener Gymnasiums, OStD Friedrich Schrägle, an das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) versetzt. Die Stelle des Schulleiters wird zum kommenden Schuljahr neu ausgeschrieben.

24.02.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Trotz umfassender Vermittlungsversuche durch den vom Kultusministerium beauftragten Ltd. OStD a.D. Dr. Bernhard Heinloth ist es in den letzten Monaten nicht gelungen, den Schulfrieden am Rottmayr-Gymnasium Laufen wiederherzustellen. Vor diesem Hintergrund will das Kultusministerium der Schule nun einen Neubeginn ermöglichen.

Herr Schrägle wird vom 1. März 2005 an in das Koordinierungsteam des Programms SINUS-Transfer am ISB München berufen. Im Rahmen des Programms werden die Ergebnisse des SINUS-Projekts zur Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts nun allen Schulen zugänglich gemacht. Durch diese Ausweitung entsteht dringender Bedarf für einen zusätzlichen Koordinator. Mit der Berufung von Herr Schrägle an das ISB wird sichergestellt, dass die zeitlich befristeten Bundesmittel für SINUSTransfer in vollem Umfang und ohne Verzögerung genutzt werden können. Herr Schrägle unterrichtet die Fächer Mathematik und Physik. Die neue Aufgabe am ISB entspricht seinen Fähigkeiten und Kenntnissen auf mathematisch-naturwissenschaftlichem Gebiet.

Der Modellversuch SINUS wurde bereits 1998 von der Bund-Länder-Kommission initiiert und ist sehr erfolgreich verlaufen. An 180 Schulen, darunter 18 Schulen in Bayern, wurde erprobt, wie eine stärkere Nachhaltigkeit des Lernens im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht gesichert und die Lernmotivation der Schülerinnen und Schüler gesteigert werden kann.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden