Start für START in Rheinland-Pfalz: Schülerstipendien für zehn begabte junge Leute mit Migrationshintergrund vergeben

Zehn leistungsstarke rheinland-pfälzische Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund haben heute im Rahmen einer Festveranstaltung ihre Aufnahmeurkunde als "START-Stipendiaten" entgegengenommen. Die sechs jungen Frauen und vier jungen Männer, die aus mehr als 100 Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt wurden, sind türkischer, russischer, afghanischer, kasachischer sowie ukrainischer Herkunft. Sie kommen aus den Klassen 8 bis 12 in zwei Realschulen, einer Integrierten Gesamtschule (IGS) sowie in fünf staatlichen und zwei privaten Gymnasien in Rheinland-Pfalz.

25.01.2006 Rheinland-Pfalz Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz

START, das Schülerstipendium für begabte Zuwanderer, ist in Rheinland-Pfalz eine gemeinsame Bildungsinitiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Goldman Sachs Foundation und des Ministeriums für Bildung, Frauen und Jugend. Ziel ist es, begabten und gesellschaftlich engagierten jungen Leuten mit Migrationshintergrund den Zugang zu höheren Bildungsabschlüssen zu erleichtern. START soll als "Investition in Köpfe" einen Beitrag zur Integration und zur Toleranz unter jungen Menschen in Deutschland leisten. Das START-Programm in Rheinland-Pfalz hat ein Finanzvolumen von rund 160.500 Euro, das von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und der Goldman Sachs Foundation getragen wird. Das Bildungsministerium stellt die Landeskoordination sowie Räumlichkeiten zur Verfügung. Die jungen Stipendiaten erhalten auf dem Weg zu einem höheren Bildungsabschluss eine besondere Unterstützung: Neben einem PC mit Internetzugang stehen ihnen monatlich 100 Euro Bildungsgeld sowie kostenlose Beratungsangebote und Bildungsseminare zur Verfügung.

"Wir haben vor gut zwei Jahren das Projekt START in Hessen ins Leben gerufen", so Dr. Roland Kaehlbrandt, Geschäftsführer der Hertie-Stiftung, "als Ansporn zur Integration und als Anerkennung von Spitzenleistungen junger Zuwanderer in Deutschland. Jetzt helfen wir gern bei der Verbreitung von START in Rheinland-Pfalz mit." Das Programm START richte sich an Jugendliche, die in Deutschland ihre Chance nutzen wollten. "In einer Reihe von Bundesländern hat START seit 2002 zahlreiche Unterstützer gefunden. Insgesamt nehmen zur Zeit 173 Schülerinnen und Schüler an dem Programm teil", unterstrich Kaehlbrandt.

Bildungsministerin Doris Ahnen betonte bei der Aufnahmefeier: "Ich bin ausgesprochen dankbar, dass sich die beiden Stiftungen gerade auf dem Feld der Förderung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund engagieren. Diese begeisterungsfähigen und engagierten Schülerinnen und Schüler, die ja schon bisher sehr Beachtliches geleistet haben, zeigen, wie unverzichtbar die Potenziale der Migrantinnen und Migranten für unsere Gesellschaft sind." Das Land bemühe sich, durch differenzierte Angebote die individuelle Förderung aller Schülerinnen und Schüler in den Schulen immer weiter zu intensivieren. Denn: "Wir wollen und wir können es uns nicht leisten, eine Begabung nicht zu entfalten."

"Die Goldman Sachs Foundation setzt sich für die Verbesserung der akademischen Leistungen und der Produktivität junger Menschen in der ganzen Welt ein", so Stephanie Bell-Rose, Präsidentin der Goldman Sachs Foundation. "Wir sehen unsere Aufgabe insbesondere darin, talentierten jungen Menschen zu helfen, die häufig übersehen werden und denen es an Möglichkeiten fehlt, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Wir freuen uns sehr darüber, in Zusammenarbeit mit der Hertie-Stiftung und dem Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend Rheinland-Pfalz das START-Programm zu unterstützen und jungen Menschen mit Migrationshintergrund Entwicklungsmöglichkeiten und Erfolgsaussichten in der Schule und darüber hinaus bieten zu können."

In ihrem START-Stipendium sehen die Jugendlichen eine besondere Auszeichnung und eine Ermutigung, ihren erfolgreich begonnenen Bildungsweg fortzusetzen. So wie Mehmet Simsek, der in der Türkei geboren ist und momentan die 10. Klasse des Leininger-Gymnasiums in Grünstadt besucht. Seine Lieblingsfächer sind die Naturwissenschaften und Sprachen, sehr engagiert beteiligt er sich in der Modellbahn-AG und Theater-AG und hilft anderen Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund als Dolmetscher. Mehmet ist seit der 6. Klasse als Klassensprecher und in der Schülervertretung tätig: "Mein Ziel ist, Schülersprecher zu werden, damit ich mich auch in Zukunft aktiv in das Schulleben einbringen kann. Denn Demokratie beginnt bereits in der Schule." Mehmet möchte nach seinem Abitur Medizin studieren um Arzt zu werden, weil er den eigenen Worten nach "der Gesellschaft dienen möchte".

Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung ist eine der großen privaten Stiftungen in Deutschland mit Sitz in Frankfurt am Main, die sich als gesellschaftlicher Impulsgeber versteht. Die Bildungsarbeit der Stiftung steht unter dem Motto "Erziehung zur Demokratie". Insbesondere in den Themenfeldern "Förderung der Sprachkultur" sowie "Integration von Zuwandererkindern und -jugendlichen" engagiert sich die Stiftung in den letzten Jahren intensiv.

Die Goldman Sachs Foundation ist eine weltweit tätige, gemeinnützige Stiftung, die von der Goldman Sachs Group, Inc. ins Leben gerufen wurde. Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, herausragende und innovative Neuerungen im Bildungsbereich zu fördern und sich für die Verbesserung der akademischen Leistungen und der Produktivität junger Menschen in der ganzen Welt einzusetzen. Diese Aufgabe erfüllt die Stiftung durch die Pflege strategischer Partnerschaften, die Vergabe von Stipendien und Darlehen, Investitionen im privaten Sektor und den Einsatz des Fachwissens von Goldman Sachs Mitarbeitern. Seit ihrer Gründung im Jahre 1999 hat die Stiftung Gelder in Höhe von US$ 72 Millionen bewilligt und dadurch bessere Entwicklungsmöglichkeiten und Perspektiven für junge Menschen in über 20 Ländern geschaffen. In Deutschland hat die Stiftung bereits mehrere Organisationen unterstützt, darunter die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, das Network for Teaching Entrepreneurship Deutschland und die Hertie-Stiftung.

Kontakte und weitere Informationen:

Gemeinnützige Hertie-Stiftung
c/o Frau Silke Güttler, ICPAHL
Gutzkowstraße 25
60594 Frankfurt
Tel.: +49 (69) 66 12 48 51
E-Mail:

Landeskoordination START-Rheinland-Pfalz
Frau Martina Wahlen
Herr Kai Willig
Ernst-Ludwig-Str. 47-51
55232 Alzey
Tel.: +49 (6731) 49 61 96
E-Mail:

Goldman Sachs Corporate Communications
Frau Janina Boyers
Tel.: +49 (69) 7532 2048
E-Mail:

Die rheinland-pfälzischen START-Stipendiatinnen und -Stipendiaten

Irina Brinster,
21 Jahre alt, besucht am Staatlichen Aufbaugymnasium Alzey die Jahrgangsstufe 12, geboren in Russland, wohnt in Germersheim (Internat in Alzey), interessiert sich für Literatur, Theater, Musik und Mathematik. Ihr Berufswunsch ist noch nicht entschieden.

Elena Garadja,
17 Jahre alt, besucht am Privaten Gymnasium der Ursulinen in Bad Neuenahr-Ahrweiler die Jahrgangsstufe 12, geboren in Russland, wohnt in Grafschaft (Landkreis Ahrweiler), interessiert sich für Sprachen und Literatur, Theater, Geschichte, Philosophie. Sie möchte internationales Recht und Politikwissenschaft studieren.

Nursen Gümüs,
14 Jahre alt, besucht in der Justus-von-Liebig-Realschule in Maxdorf die Klasse 8, geboren in Deutschland, Familie stammt aus der Türkei, wohnt in Fußgönheim (Rhein-Pfalz-Kreis), interessiert sich für Zeichnen, Pop-Musik und Sprachen. Sie möchte auf ein Gymnasium wechseln und Abitur machen.

Najila Jalali,
18 Jahre alt, besucht am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Kaiserslautern die Jahrgangsstufe 11, geboren in Afghanistan, wohnt in Kaiserslautern, interessiert sich für Literatur, Sportgymnastik und Musik. Sie möchte Medizin studieren.

Sultan Kandil,
15 Jahre alt, besucht an der IGS Gartenstadt in Ludwigshafen die Klasse 9, geboren in der Türkei, wohnt in Ludwigshafen, interessiert sich für Lesen und Kochen und betreut eine behinderte Mitschülerin. Sie möchte Arzthelferin werden.

Tamara Kolisnichenko,
19 Jahre alt, besucht am Staatlichen Eifel-Gymnasium in Neuerburg die Jahrgangsstufe 12, geboren in der Ukraine, wohnt in Kaiserslautern (Internat in Neuerburg), interessiert sich für Musik, Lesen und Filmen. Sie möchte ihre größte Leidenschaft, die Musik, zum Beruf machen.

Arthur Scheiermann,
16 Jahre alt, besucht Realschule im Konrad-Adenauer-Schulzentrum in Emmelshausen die Klasse 10, geboren in Kasachstan, wohnt in Braunshorn (Rhein-Hunsrück-Kreis), interessiert sich für Musik und Sport. Er möchte Abitur machen und Musiktherapie und Psychologie studieren.

Artur Schöttle,
14 Jahre alt, besucht am Sickingen-Gymnasium in Landstuhl die Klasse 8, geboren in Kasachstan, wohnt in Bruchmühlbach-Miesau (Landkreis Kaiserslautern), interessiert sich für Naturwissenschaften, Informatik, liest, zeichnet und bastelt gern, spielt Mandoline und betreibt Kampfsport. Er möchte später Informatik belegen und ein gutes Abitur machen.

Mehmet Simsek,
16 Jahre alt, besucht am Leininger-Gymnasium in Grünstadt die 10. Klasse (nach Überspringen einer Klasse), geboren in der Türkei; ist Kurde, wohnt in Grünstadt (Landkreis Bad Dürkheim), interessiert sich für Literatur, Philosophie, Musik und Sport. Er möchte Medizin studieren und Chirurg werden.

Sergey Turlo,
17 Jahre alt, besucht am Privaten Gymnasium Theresianum in Mainz die Jahrgangsstufe 11 nach Absolvierung des BEGYS-Modells, geboren in Russland, wohnt in Mainz, interessiert sich für Mathematik, Kunst, Literatur, Basketball. Er möchte Mathematik, vielleicht auch BWL oder VWL studieren.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden