"Wir sind uns einig: Strukturdebatte ist der falsche Weg"

"Ich begrüße das Positionspapier der Eltern- und Lehrerverbände, das mir heute überreicht wurde. Neun Verbände unterstützen darin die Grundpositionen der bayerischen Staatsregierung", kommentierte Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider die Übergabe des Positionspapiers an ihn heute Mittag in München.

11.09.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Das Positionspapier ist für den Kultusminister ein Signal, keine neuerlichen Strukturdebatten zu führen, sondern auf der Grundlage eines durchlässigen, gegliederten Schulwesens die Qualität von Unterricht und Schule noch weiter zu verbessern. Vor allem gehe es, da ist sich Kultusminister Schneider mit den Verbandsvertretern völlig einig, um mehr individuelle Förderung, mehr Ganztagsklassen sowie kleinere Klassen u.a. an Realschulen und Gymnasien.

"Wir sind hier auf einem guten Weg", unterstrich der Minister und signalisierte damit auch, dass die Gesprächskultur zwischen Kultusministerium und Verbänden gute Früchte für die Kinder trage. Heute hatten neun Eltern- und Lehrerverbände dem Kultusminister ein "Positionspapier zur Schulpolitik" übergeben, in dem sie sich hinter die "Grundpositionen der Bildungspolitik der Bayerischen Staatsregierung" gestellt haben.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden