Bildung in der digitalen Welt & Schulinternes Curriculum

Online-ExpertInnen-Podium mit der noch amtierenden Präsidentin der KMK Dr. Claudia Bogedan, Prof. Dr. Ira Diethelm und Izabela Czarnojan: Wie und wann können Schulen das im Dezember 2016 beschlossene KMK-Strategiepapier in der Praxis umsetzen?

03.01.2017 Bundesweit Pressemeldung itslearning
  • © itslearning

Die Kultusministerkonferenz hatte das Jahr 2016 als Schwerpunktjahr für "Digitale Bildung" definiert und eine Strategie "Bildung in der digitalen Welt" erarbeitet, die Grundlage für neue Lehrpläne der Länder sein soll. Aber was wird in 2017 und danach daraus? 

In diesem vierten Online-Podium der itstalk-Reihe diskutieren ExpertInnen, wie die von den Ländern gemeinsam verabschiedete Strategie nun in die Schulpraxis kommen kann: 

  • Was verstehen wir unter einer zeitgemäßen Medienkompetenz und wie können Schülerinnen und Schüler diese erfolgreich in Schule und Unterricht erwerben?
  • Müssen Schulen nun Jahre warten, bis die Strategie in neue Lehrpläne „gegossen“ wird oder welche Maßnahmen können Schulen sofort ergreifen?
  • Gibt es bereits Lehrpläne und innovative Initiativen an Schulen, die Medienkompetenz schon heute adäquat berücksichtigen?
  • Welche Unterstützung können Schulen schon heute bei der Erstellung und Umsetzung ihres schulinternen Curriculums in Anspruch nehmen und wie sollten sie vorgehen? 

Es diskutieren mit den TeilnehmerInnen: 

Dr. Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung, Freie Hansestadt Bremen und im Jahr 2016 Präsidentin der Kultusministerkonferenz: „Digitale Medien haben ein großes Potenzial zur Entwicklung und zum Einsatz neuer Lehr- und Lernprozesse, sie tragen dazu bei, Schülerinnen und Schüler individuell noch besser zu fördern und damit unsere Anstrengungen für mehr Chancengerechtigkeit durch Bildung zu unterstützen.“ Bogedan stellt zu Beginn die Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ in ihren Grundzügen vor. 

Prof. Dr. Ira Diethelm, Professorin für Didaktik der Informatik an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg: „Ich begrüße das KMK-Papier, da es die Länder dazu zwingt, ihre Lehrpläne entsprechend der ‚Bildung in einer digitalen Welt‘ anzupassen. Diethelm stellt ein Modell, das Haus der digitalen Bildung vor, das sowohl in den Ländern als auch in der curricularen Arbeit an der Schule als Gesprächsgrundlage und zur Analyse herangezogen werden kann. 

Izabela Czarnojan, Koordinatorin für IT/Medien sowie Fachleiterin für Psychologie am Walddörfer-Gymnasium in Hamburg: „Der Leitmedienwechsel ist in vollem Gange, die Entwicklung der digitalen Mündigkeit gehört zu einer grundlegenden Bildungsaufgabe. Allerdings berücksichtigen Curricula, sowohl die des Landes als auch die SchiC, heute noch immer nicht ausreichend den Prozess des digitalen Wandels der Gesellschaft. Es bleibt am Ende zu wenig Platz und Zeit, im Unterricht adäquat Medienkompetenz zu vermitteln.“ Czarnojan gibt einen Einblick, wie hingegen bereits heute das Walddörfer Gymnasium seinen eigenen Weg beschreitet, bei dem SchülerInnen digitalen Medien zielgerichtet und verantwortungsbewusst nutzen und sich mit ihren gesellschaftlichen Auswirkungen auseinandersetzen. 

Nach den Kurz-Präsentationen der ExpertInnen werden Fragen aus dem Publikum aufgegriffen und im weiteren Verlauf haben TeilnehmerInnen die Möglichkeit, eigene Fragen oder ihre Antworten einzubringen. 

Mehr Informationen und Anmeldung

Der itstalk ist ein offenes Informations- und Beteiligungsangebot für Kunden von itslearning sowie alle Interessierten. Willkommen sind alle, die an Schulen oder für Schulen im digitalen Wandel arbeiten. 

Wann: Dienstag, 10.1.2017 um 17.30 Uhr 

Wo: Die Anmeldung ist kostenfrei unter http://info.itslearning.net/itstalk4.html möglich. 

Mitdiskutieren: Fragen und Antworten können bereits im Vorfeld auf twitter (#itstalk4) oder in diesem Blog diskutiert werden:

(www.itslearning.de/itstalk4-bildung-in-einer-digitalen-welt-schulinternes-curriculum).

itslearning ist die Bildungs-Cloud für Schulen, ein personalisiertes Lernmanagementsystem, mit über 7 Millionen aktiven Nutzern weltweit. Lehrern hilft sie, den Unterricht motivierender zu gestalten und auf die individuellen Bedürfnisse der Schüler besser einzugehen. Die Lernplattform - mit ihren vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten - hat eine benutzerfreundliche Oberfläche, die sich nahtlos in die vorhandenen Systeme in der Schule oder des Schulträgers integriert. Sie macht den Austausch von Unterrichtsmaterialien, Hausaufgaben, Informationen über Aktivitäten und Bewertungen zwischen Lehrern, Schülern und Eltern viel einfacher. Seit 2015 gehört das Lernmanagementsystem Fronter zur itslearning-Familie. Itslearning ist somit Europas größter Anbieter für Lernmanagementsysteme in Schulen. Informationen zum Lernen mit Plattform und individuelle Demos unter: http://www.itslearning.de

Ansprechpartner

itslearning
Peter Andreas Sidro
Marketing
Telefon: +49 30 6167 4846
E-Mail: peter.sidro@itslearning.com
Web: www.itslearning.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden