Von der UNESCO ausgezeichnet

(bikl/idw) Das Projekt "Senior Professor Service für Nachhaltigkeit und Chemikaliensicherheit" wurde soeben von der Jury des Nationalkomitees der UNESCO als "offizielles Dekade-Projekt" für die UN-Dekade "Bildung für die nachhaltige Entwicklung" ausgewählt. Entwickelt wurde es unter der Federführung der Chemiker Prof. Dr. Müfit Bahadir, Institut für Ökologische Chemie, und Prof. Dr. Henning Hopf, Institut für Organische Chemie der Technischen Universität Braunschweig. Die offizielle Überreichung der Urkunden findet am 21. Februar 2006 auf der didacta in Hannover um 11.00 Uhr statt.

26.01.2006 Artikel

Das Prinzip ist einfach: Professoren aus einschlägigen Gebieten der Umwelt und Nachhaltigkeit mit Schwerpunkt in Chemie stellen sich kurz vor oder nach ihrer Pensionierung als Lehrkräfte für eine "Deutsche Auslandsuniversität" zur Verfügung. Gemeinsam bauen sie ein Graduierten-Studium auf. Studierende in Entwicklungs- und Schwellenländern können dort den Grad des "Master of Science" in der umwelt- und nachhaltigkeitsorientierten Chemie erwerben. Der umweltverträgliche Einsatz von Chemikalien und der verantwortliche Umgang mit den begrenzten Ressourcen werden in die Ausbildung der Studenten eingeführt. Die Professoren verzichten auf ein Gehalt für ihre Lehrtätigkeit, ihr Ziel ist es, das Projekt mittelfristig kostenneutral umzusetzen.

Die Globalisierung führt dazu, dass immer neue Produktionsstätten der chemischen Industrie und verwandter Gebiete in den ärmeren Ländern entstehen. Die Schattenseite dieses wirtschaftlichen Aufschwungs sind oftmals hohe Risiken für die Umwelt. Das neue Programm spricht bewusst Studierende und Dozenten der Naturwissenschaften als Multiplikatoren und künftige Entscheider an. Da sie bereits bei ihrer Ausbildung mit den Prinzipien der Nachhaltigkeit in Lehre, Forschung und Produktion in Berührung kommen, sind auch wichtige gesellschaftliche Impulse zu erwarten.

Die Umsetzung sieht so aus: Die Senior Professoren werden an ausgewählten Standorten deutscher Kultureinrichtungen, wie Goethe Instituten oder DAAD Headquarters, Master of Science-Kurse in "Nachhaltigkeit und Chemikaliensicherheit" unterrichten. Die Kurse sind wie ein Fernstudium oder eine Fernuniversität gemeinsam mit einer deutschen Universität und einer Eliteuniversität des Gastlandes in Form eines Dual-Degree-Abkommens modular aufgebaut. Der theoretische Unterricht wird von deutschen und ausländischen Dozenten gemeinsam angeboten, die Laborkurse werden an der ausländischen Universität durchgeführt. Zusätzlich können Ergänzungspraktika an der deutschen Universität, z. B. mit Hilfe eines DAAD Stipendiums absolviert werden. Nach Abschluss dieser Kurse wird eine Masterarbeit an der Universität des Gastlandes oder in Deutschland durchgeführt und diese am jeweiligen Standort verteidigt. Die Absolventen erhalten ein Doppeldiplom-Zeugnis beider Universitäten.


Weiterführende Links

  • 'nachhaltige Entwicklung'
  • UN Dekade
  • Institut für Ökologische Chemie, Braunschweig

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden