Niedersachsen

Althusmann: "Betriebskitas sind ein wichtiger Baustein zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf"

Kultusminister Dr. Bernd Althusmann hat heute in Hannover die wachsende Bedeutung der betrieblichen Kindertagesbetreuung hervorgehoben.

26.11.2012 Pressemeldung Niedersächsisches Kultusministerium

"Von einem Kindergarten in unmittelbarer Arbeitsplatznähe profitieren alle Beteiligten: Kinder, Mütter und Väter sowie nicht zuletzt die Unternehmen. Betriebliche Kitas und Tagespflege sind ein wichtiger Baustein zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf", sagte der Minister bei einer vom Kultusministerium organisierten Fachtagung in Hannover, zu der 120 Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen, Kommunen, Verbänden und Verwaltung sowie Fachkräfte aus Tageseinrichtungen und Kindertagespflege angereist waren.

"Die betriebliche Kindertagesbetreuung ist in Niedersachsen eine wichtige Ergänzung zu den vielfältigen Angeboten von Tageseinrichtungen und Tagespflege der Kommunen, der privaten und der freien Träger. Die Landesregierung unterstützt Initiativen zur Gründung von Betriebskindergärten und zur Schaffung von Tagespflegeplätzen in Betrieben", sagte Althusmann. Er verwies darauf, dass Träger von Betriebskitas und betrieblicher Tagespflege neben der Beratung bei Planung und Betriebsführung in der Regel auch Finanzhilfe aus Landesmitteln erhalten könnten. Außerdem könnten auch Betriebe in Abstimmung mit der jeweiligen Kommune von den laufenden Landesprogrammen zur Investitionsförderung für Betreuungsplätze für unter Dreijährige profitieren.

Der Minister zeigte sich über das zunehmende Interesse der niedersächsischen Unternehmen am Ausbau betrieblicher Kindertagesbetreuung erfreut. Aktuell unterstütze die Landesregierung die Erstellung eines Leitfadens der Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN) für Betriebe, die sich in diesem Bereich engagieren wollen. "Unser Ziel ist es, einfache, möglichst unbürokratische Beratungswege aufzuzeigen. Wir arbeiten gemeinsam mit den Unternehmen daran, unser bewährtes Konzept der Beratung und Unterstützung vor Ort noch weiter zu verbessern. In den kommenden Wochen werde ich hierzu persönlich Gespräche mit Kammer- und Verbandsvertretern führen", sagte Dr. Bernd Althusmann.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden