Vorlesestudie

Kitas mit Schlüsselrolle in der Entwick­lung von Lese- und Sprachkompetenz

Vorlesen hat für Kinder, gerade in einem Alter, indem sie noch nicht selbst lesen können, eine besondere Bedeutung. „Über das Vorlesen und Erzählen von Geschichten entstehen bei Kindern Bilder, ihr Wortschatz wird reicher, ihre Interaktion mit der Umwelt wird angeregt. Sprache ist die Kleidung unserer Gedanken."

28.10.2021 Bundesweit Pressemeldung Verband Bildung und Erziehung e.V. (VBE)
  • © www.pixabay.de

„Es ist die gemeinsame Aufgabe von Eltern und Pädagoginnen und Pädagogen, Kinder frühzeitig hierfür zu begeistern, ihre Kompetenz in der Verwendung von Sprache zu fördern und ihnen den Weg zum geschriebenen Wort zu ebnen“, kommentiert der Bundesvorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Udo Beckmann, anlässlich der heute veröffentlichten Vorlesestudie 2021. „Dass allerdings über 4 von 10 Kita-Fachkräften an ihrer Einrichtung wahrnehmen, dass überdurchschnittlich vielen Kindern Impulse durch Vorlesen zu Hause fehlen, stimmt bedenklich. Dass Eltern ihrer Rolle diesbezüglich nicht immer gerecht werden oder nicht gerecht werden können, erhöht die Herausforderungen für pädagogische Fachkräfte, diese Versäumnisse bestmöglich aufzufangen. Auch die Zahlen der heute veröffentlichten Studie verdeutlichen einmal mehr: Nur wenn Kitas durch die Politik angemessen unterstützt und gefördert werden, können Kinder angemessen unterstützt und gefördert werden. Vor allem der eklatante Personalmangel an Kitas und die damit einhergehende Be- und Überlastung des pädagogischen Fachpersonals muss von der Politik konsequenter angegangen werden. Die vor wenigen Wochen veröffentlichte DKLK-Studie hat deutlich gemacht, dass auf Grund des Personalmangels oft nicht einmal die Bedingungen für die Aufsichtspflicht erfüllt sind. 40 Prozent der befragten Kitaleitungen gaben an, dass sie in mehr als einem Fünftel der Zeit wegen Personalunterdeckung dieser nicht im notwendigen Maße nachkommen können.

Nur wenn genügend Personal in den Kitas ist, können die vielfältigen Möglichkeiten qualitativ wertvoller pädagogischer Arbeit, wovon das Vorlesen ein wichtiger Teil ist, bestmöglich genutzt werden. Vorlesen macht die Sprache für alle Kinder erlebbar. Gleichzeitig bietet Vorlesen auch vielfältige integrative Potenziale, beispielsweise über mehrsprachige Vorleseerlebnisse, die aktive Einbindung von Eltern, Lesepatinnen und -paten und so weiter. Wenn die Politik die Gelingensbedingungen an Kitas insgesamt verbessert, wissen die engagierten Kolleginnen und Kollegen in den Einrichtungen diese entsprechend zum Wohle und zur Entwicklung der Kinder zu nutzen“, so der Bundesvorsitzende abschließend.

Der VBE Bundesvorsitzende Udo Beckmann ist Vorstandsmitglied der Stiftung Lesen, welche die Studie zusammen mit der ZEIT und der Deutsche Bahn Stiftung herausgibt.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden