Abschlussprüfungen an Realschulen und Wirtschaftsschulen beginnen nächste Woche

14.06.2004 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Am Dienstag, den 22. Juni, beginnen an den bayerischen Realschulen die Abschlussprüfungen zum Realschulabschluss. Rund 38.000 Schülerinnen und Schüler an den 337 bayerischen Realschulen nehmen an den Prüfungen teil. Deutsch, Mathematik und Englisch sind für alle Prüflinge verpflichtend. Schülerinnen und Schüler, die bisher in ihrer Schullaufbahn keine Möglichkeit hatten, Englisch zu erlernen, können wie bisher eine Prüfung in ihrer Muttersprache ablegen. Abhängig von der Ausbildungsrichtung gibt es noch eine weitere Prüfung in Physik oder Betriebswirtschaftslehre / Rechnungswesen beziehungsweise in Französisch oder einem der Fächer Werken, Kunsterziehung, Haushalt und Ernährung oder Sozialwesen.

Wie auch bei den Abschlüssen an Hauptschule und Gymnasium werden die Aufgaben für alle Fächer zentral vom Kultusministerium gestellt. "Die zentrale Aufgabenstellung garantiert ein verlässliches Qualitätsniveau, das im hart umkämpften Lehrstellenmarkt ein wertvolles Startkapital darstellt", stellte Kultusministerin Monika Hohlmeier fest. Ungefähr zwei Drittel der Jugendlichen wählen eine berufliche Ausbildung. Für das restliche Drittel ist der Realschulabschluss eine ideale Voraussetzung für eine weiterführende schulische Ausbildung, die auch zur Fachhochschul- oder zur Hochschulreife führen kann.

Der Zeitplan für die Prüfungen an den Realschulen:

22. Juni: Ersatz-Fremdsprache (Muttersprache)
23. Juni: Deutsch
24. Juni: Englisch
25. Juni: Mathematik
28. Juni: Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen und Physik
29. Juni: Französisch, Werken, Kunsterziehung, Haushalt und Ernährung, Sozialwesen

Die praktischen Prüfungen in den Fächern Werken und Kunsterziehung sowie Haushalt und Ernährung wurden bereits absolviert.

Am Montag, den 21. Juni, beginnen auch an 68 bayerischen Wirtschaftsschulen für rund 7100 Schülerinnen und Schüler die Prüfungen zum mittleren Schulabschluss. "Die Steigerung der Teilnehmerzahl um über 7% zeigt deutlich, dass die Wirtschaftsschulen mit ihrer praktischen und stets am Wirtschaftsleben orientierten Ausrichtung ein ausgezeichnetes und begehrtes Angebot darstellen", sagte Hohlmeier. Erstmals findet in diesem Schuljahr eine verpflichtende mündliche Prüfung in Englisch statt. Dabei müssen die Absolventen in einer Gruppenprüfung mit jeweils drei Teilnehmern ihre mündliche Sprachfertigkeit unter Beweis stellen. Während für die mündliche Prüfung in Englisch und die praktische Prüfung in Rechnungswesen das Kultusministerium Rahmenangaben für die Schulen macht, werden die Aufgaben für die schriftlichen Prüfungen zentral gestellt. Die praktische Prüfung im Fach Textverarbeitung, die von den Schulen erstellt wird, wurde bereits im letzten Drittel dieses Schuljahres durchgeführt. Kultusministerin Monika Hohlmeier wünscht den Schülerinnen und Schülern viel Erfolg und drückt ihnen die Daumen.

Der Zeitplan für die Prüfungen an den Wirtschaftsschulen:

21. - 25. Juni: mündliche Prüfung: Englisch
21. - 24. Juni: praktische Prüfung: Rechnungswesen
22. Juni: schriftliche Prüfung: Ersatz-Fremdsprache (Muttersprache)
28. Juni: schriftliche Prüfung: Deutsch
29. Juni: schriftliche Prüfung: Rechnungswesen
30. Juni: schriftliche Prüfung: Englisch

  1. Juli: schriftliche Prüfung: Betriebswirtschaft
  2. Juli: schriftliche Prüfung: Mathematik

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden