Filme drehen für den Russischunterricht

Etwa 78.000 Schülerinnen und Schüler bundesweit lernen Russisch. Zu einem modernen Fremdsprachenunterricht gehören audiovisuelle Lehrmittel dazu. Für den Anfangsunterricht Russisch ist die Auswahl an Bewegtbild-Materialien bisher übersichtlich. Beim Russisch-Wettbewerb können die etwa 8.600 Russischlehrer Deutschlands und ihre Schulklassen selbst aktiv werden. Alle Interessierten sind aufgerufen, gemeinsam mit ihren Partnerschulen in Russland kurze Filmsequenzen zu erarbeiten und zu drehen.

22.06.2011 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH
  • © Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch

Den Themen sind dabei fast keine Grenzen gesetzt: sich gegenseitig kennen lernen (Name, Wohnort, Alter), über Familie und Freunde sprechen, über Freizeitinteressen austauschen, über Zukunftspläne sprechen, die Schule, den Ort oder die Region vorstellen. Die Partnerschüler sollten die Sicht russischer Jugendlicher widerspiegeln und den deutschen Zuschauern ein möglichst authentisches Bild ihrer Lebenswelt vermitteln. Die einzelnen Szenen sollten drei bis fünf Minuten lang und für Sprachanfänger verständlich sein. Authentische, in Russland aufgenommene Beiträge, sind klar im Vorteil.

Insgesamt werden drei Geldpreise in Höhe von 1.000, 600 und 400 Euro verliehen, die für die weitere Zusammenarbeit mit den russischen Partnerschulen gedacht sind. Einsendeschluss ist der 15. Juli 2011. Der Kurzfilmwettbewerb wird organisiert und unterstützt vom Deutsch-Russischen Forum e.V., der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, der Robert Bosch Stiftung und dem Cornelsen Verlag. Die feierliche Preisverleihung findet im Herbst 2011 in Hamburg statt – auf der Festveranstaltung zum fünfjährigen Bestehen der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch. Filmbeiträge sind zu richten an den Cornelsen Verlag, Redaktion Fremdsprachen in der Schule – Russisch, 14328 Berlin. Der Jury gehören an: Meike Köhler (Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch), Birgit Klein (Deutsch-Russisches Forum e.V.), Regina Riemann (Cornelsen Verlag). Von der Jury ausgewählte Arbeiten werden veröffentlicht und stehen so anderen Russischlehrkräften für gelingenden Unterricht zur Verfügung.

Weitere Infos unter: www.cornelsen.de/russisch

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden