Willems: Informationsdefizite bei Frau Pieper (FDP)

28.09.2004 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Die Landesvorsitzende der FDP, Cornelia Pieper, fordert die Auflösung der KMK und in diesem Zusammenhang nationale Bildungsstandards und eine nationale Qualitätsagentur.

Staatssekretär Winfried Willems (CDU) erklärte dazu heute: "Offenbar sind an Frau Pieper einige wesentliche Entwicklungen der letzten beiden Jahre vorbeigegangen." In allen Ländern werden derzeit die Bildungsstandards für Deutsch, Mathematik und die 1. Fremdsprache für die Klasse 10 (Mittlerer Schulabschluss) verbindlich eingeführt. Im Dezember werden von der KMK die Bildungsstandards in Deutsch und Mathematik für die Grundschule, in Physik/Chemie für die Klasse 10 und in Deutsch, Mathematik, 1. Fremdsprache für Klasse 9 (Hauptschulabschluss) beschlossen und dann eingeführt.

Am 1. Oktober wird das Institut für Qualitätssicherung im Bildungswesen an der Humboldt-Universität Berlin - eine Einrichtung aller 16 Länder - die Arbeit aufnehmen. Zu den wesentlichen Aufgaben gehören die Arbeit an Bildungsstandards und die Unterstützung der Länder bei der Entwicklung gleichwertiger Anforderungen im Schulwesen.

Ein solches Maß an Abstimmung zwischen den Ländern hat es vor Veröffentlichung der PISA-Studie nie gegeben. "Es ist schon erstaunlich", so Willems "dass Frau Pieper Forderungen aufstellt, die in wesentlichen Punkten schon eingelöst sind. Es müssen nun alle Anstrengungen darauf gerichtet sein, die neuen Bildungsstandards in allen Ländern in den Schulen zu verankern."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden