Mit gezielter Weiterbildung die beruflichen Chancen verbessern

Lebenslanges Lernen: Berufliche Weiterbildung ist immer eine Investition in die eigene berufliche Zukunft. Dabei stellen Praktika, Schulungen, Fortbildungen oder Fernstudiengänge nicht die einzigen Möglichkeiten dar, seine Karriereplanung auf die nächste Stufe zu bekommen.

10.12.2018 Bundesweit Pressemeldung Dierk Moll
  • © www.pixabay.com

Neben Fernstudiengängen kommen auch EMBA-Programme, Part-Time MBA oder spezielle Rhetorikkurse in Frage, wenn man seine beruflichen Chancen weiter ausbauen möchte. Welches Angebot das jeweils beste ist, richtet sich stark nach den individuellen Zielen und Möglichkeiten.

Abendschule, Präsenzstudiengänge oder E-Learning, die Möglichkeiten sich beruflich weiterzubilden waren noch nie so zahlreich wie heute. Gleichzeitig wird es auch immer wichtiger, seine beruflichen Kompetenzen auszubauen und neue Fähigkeiten zu erwerben. Lebenslanges Lernen ist längst nicht mehr nur für Führungskräfte und Manager ein wesentlicher Bestandteil der Karriere. Auch für Arbeitnehmer stellen Weiterbildungsangebote sinnvolle und lohnenswerte Maßnahmen dar, die positive Auswirkungen auf die berufliche Laufbahn haben.

Vereinbarkeit von Beruf und Weiterbildung

Ein ganz wichtiger Aspekt im Zusammenhang mit beruflicher Weiterbildung ist die Vereinbarkeit der jeweiligen Maßnahme mit dem Beruf. Mittlerweile ist es jedoch so, dass sehr viele Angebote sich speziell an Berufstätige richten und flexibel genutzt werden können. Auf der anderen Seite steht der finanzielle Aspekt, unter Umständen kann eine Weiterbildungsmaßnahme ein zusätzlicher Kostenfaktor sein, was bei der Planung berücksichtigt werden sollte. In vielen Fällen ist es jedoch möglich, auf finanzielle Unterstützung für die Erlangung einer beruflichen Zusatzqualifikation zuzugreifen. Hier lohnt es sich, im Einzelfall genauer zu entsprechenden Förderungen zu informieren. Der Arbeitgeber kann die Maßnahme unter Umständen ebenfalls übernehmen, dazu unten mehr.

Weiterbildungsangebote gezielt aussuchen

Welche Weiterbildungsmaßnahme den größten Vorteil bringt, ist immer eng mit der beruflichen Laufbahn verbunden. Manche dieser Weiterbildungsmöglichkeiten haben beispielsweise Zulassungsbedingungen, können also nicht von jedermann in Anspruch genommen werden. Sinnvoll ist es daher, sofern man denn in seinem gewählten Beruf weiterarbeiten möchte, gezielt nach Weiterbildungsangeboten zu suchen, bei denen man seine bereits erworbenen Fähigkeiten als Zulassungsvoraussetzung nutzen kann.

Weiterbildung für Personen mit IHK-Berufsabschluss

Die Industrie- und Handelskammern bieten eine Reihe von Weiterbildungsmöglichkeiten an. Insbesondere Personen mit einem IHK-Berufsabschluss können auf diese Weise ihre bereits erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse weiter ausbauen. In vielen Fällen lassen sich entsprechende Lehrgänge auch in den Abendstunden oder am Wochenende besucht werden.

Fernstudiengänge

Fernstudiengänge ermöglichen es ohne Anwesenheitspflicht und zeitlich flexibel akademische Abschlüsse zu erlangen. Um sich für einen Fernstudiengang einzuschreiben, stellt das Abitur schon lange nicht mehr die einzige Berechtigung dar. In vielen Fällen sind etwa eine gewisse Anzahl an Jahren, die man in einem für den Studiengang relevanten Beruf gearbeitet hat. Auch der Meistertitel befähigt häufig zu einem Studium.

Für Führungskräfte und Manager: MBA-Programme

Verschiedene MBA Programme befähigen Absolventen zum Master of Business Administration. Dabei handelt es sich meist um ein postgraduales Management-Studium, welches die generellen Managementfunktionen abdeckt. Darüber hinaus gibt es weitere, spezialisierte MBA-Programme mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen.

  • Executive-MBA
    Die Executive-MBA (EMBA) richten sich vornehmlich an Führungskräfte. Sie erlernen neue Führungsarten und Sichtweisen auf verschiedene Problematiken. Im Gegensatz zu normalen MBA Programmen sind EMBAs immer berufsbegleitend ausgerichtet.
  • So bietet beispielsweise die Berlin School ein berufsbegleitendes Executive MBA in Creative Management und gibt Personen in Führungspositionen somit die Möglichkeit sich neben ihrem Job flexibel weiterzubilden. Das Programm legt den Fokus neben traditionellen Bestandteilen wie Finanzplanung, Marketing, Akquisition, Personalwesen Research und Buchhaltung auf Analyse, Komplexität, Strategie und Innovation. Zugangsvoraussetzungen für das Part-Time MBA Creative Leadership an der Berlin School of Creative Leadership, welches in der Regel innerhalb von 18 – 36 Monaten absolviert wird, sind mindestens fünf Jahre Berufserfahrung
  • Part-Time MBA
    Die Part-Time MBA-Programme ermöglichen es, ein MBA auch berufsbegleitend zu erlangen, wenn man noch keine Berufserfahrung hat. Diverse Angebote richten sich an Absolventen diverser Bachelor- oder Masterabsolventen. Für den Berufseinstieg ist ein zusätzlicher MBA in jedem Fall förderlich. Wenn die berufliche Situation kein Vollzeit MBA zulässt,  können also Part-Time-MBA oder Executive-MBA-Programme belegt werden. Aufwendige Weiterbildungen begleitend zu einem Vollzeitjob stellen in jedem Fall eine Herausforderung dar. Eine gute Organisation ist daher wichtig, um Beruf und Weiterbildung in Einklang zu bringen. Von den erworbenen Kenntnissen und Qualifikationen innerhalb der Dauer der Weiterbildung kann man das gesamte spätere Berufsleben profitieren. 

Unter Umständen beteiligt sich der Arbeitgeber an den Kosten

Unter bestimmten Voraussetzungen ist es auch möglich, dass der Arbeitgeber die Kosten der Weiterbildungsmaßnahme ganz oder anteilsmäßig übernimmt. Hier vereinbaren sie meist eine sogenannte Rückzahlungsklausel, welche festschreibt, dass der Mitarbeiter die Kosten selber tragen muss, wenn er eine gewisse Zeit nach der Weiterbildung das Unternehmen wechselt. Diese Bindungsdauer muss jedoch angemessen sein und sollte eine maximale Dauer von fünf Jahren nicht überschreiten. Die jeweilige Weiterbildungsmaßnahme muss dem Arbeitnehmer nicht nur bessere Chancen innerhalb des Unternehmens, sondern auch allgemein auf dem Arbeitsmarkt ermöglichen.

Ansprechpartner

Dierk Moll
Kindt 106 b
41334 Nettetal
Telefon: 02161/6203411


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden