Begeisterung teilen - Vernetzung als Lernerlebnis

Facebook & Co. gehören längst zum Alltag der meisten Schüler. Verabredungen treffen, chatten, Inhalte miteinander teilen - Schüler nutzen digitale Medien privat und sind begeistert bei der Sache. Wie kann man diese Begeisterung auf den Unterricht übertragen? Microsoft Deutschland hat drei Schulklassen in seine Niederlassungen in Hamburg, Berlin und München eingeladen, um zu zeigen, wie moderne IT in den Unterricht integriert werden kann und welchen Mehrwert sie bietet. Als digitales Klassenzimmer wurden die Gruppen miteinander vernetzt und erlebten eine ganz neue Art des Lernens und der Zusammenarbeit. Anhand dieses konkreten Beispiels wird deutlich, welche Potenziale moderne Lernwelten bereits heute bieten.

07.06.2011 Pressemeldung Microsoft Deutschland GmbH

Die Ära Space Shuttle ist im Sommer vorbei, die letzte Reise mit einer Raumfähre der USA steht kurz bevor. Gehört die Zukunft im All nur noch den Kosmonauten und Taikonauten? Was passiert, wenn nur noch Russland und China ins All fliegen? Wem gehört der Mond? Drei Schulklassen aus Berlin, Hamburg und München diskutierten im Rahmen der Microsoft Innovationsinitiative "Chancenrepublik Deutschland" miteinander über die "Zukunft der Raumfahrt" und zwar quer durch die Republik. Gemeinsam erforschten die Schüler mit dem WorldWide Telescope - einem Lerntool, das in Kooperation mit der NASA entwickelt wurde - den Weltraum und erlebten wie viel Spaß Lernen mit moderner IT machen kann.

IT als Bereicherung für den Unterricht

"Wir wollen mit dem digitalen Klassenzimmer zeigen, dass das Lernzeitalter der Zukunft bereits begonnen hat. Es gibt viele spannende Lernprogramme, die den Unterricht ergänzen und die Neugier der Schüler wecken. Diese Möglichkeiten müssen wir nutzen. Mit der "Chancenrepublik Deutschland" wollen wir diese Chancen und Potenziale konkret aufzeigen. Wir benötigen für unseren Nachwuchs die beste Ausbildung. Der Umgang mit IT gehört auf die Lehrpläne, ebenso wie Rechnen und Lesen lernen", so Ralph Haupter, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland bei dem Lernevent im Vorfeld der Kultusministerkonferenz vom 9. - 10. Juni in Hannover.

Moderne Lernwelten bieten den Schülern mehr Freiraum, um sich Inhalte selbstständig zu erarbeiten. Sie fördern damit die Neugier und erhöhen den Spaß am Lernen. Vernetztes Lernen geht dabei sogar noch einen Schritt weiter. Schüler können sich gegenseitig etwas beibringen, unabhängig von der räumlichen Nähe. Vernetzung erlaubt einen interkulturellen Austausch von Schulen über die Landesgrenzen hinaus, Gastreferenten können live in den Klassenraum geschaltet werden. Innovative IT-Lösungen eröffnen Schulen so ganz neue Horizonte.

IT-Lösungen für gesellschaftlichen Fortschritt

Mit der Innovationsinitiative "Chancenrepublik Deutschland" zeigt Microsoft Deutschland, wie moderne IT den gesellschaftlichen Fortschritt unterstützen kann, nicht nur im Bereich Bildung. Als Fundament des Fortschritts ist eine zeitgemäße Bildung erster Ansatzpunkt der Initiative. Die Schulbildung schafft die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft und entscheidet nicht zuletzt über berufliche Perspektiven und Lebenschancen.

"Moderne IT ist eine Bereicherung und tolle Ergänzung für den Unterricht. In der Freizeit der meisten Schüler sind soziale Netzwerke und digitale Kommunikation fester Bestandteil. Daher müssen diese auch in einem modernen Unterricht integriert werden. Dieses Vorhaben ist allerdings nur mit Unterstützung aus der Wirtschaft umzusetzen. Microsoft geht mit der Initiative "Chancenrepublik Deutschland" hier mit innovativen Ideen voran und bereitet den Weg für die Integration neuer Technologien in den Klassenraum", überzeugte sich Bundestagsabgeordnete Sylvia Canel, Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, in Hamburg vor Ort.

Weitere Informationen über die Chancenrepublik Deutschland finden Sie unter:

http://www.Chancenrepublik-Deutschland.de
www.facebook.com/Chancenrepublik
www.twitter.com/Chancenrepublik

Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 62,48 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2010; 30. Juni 2010). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2010 betrug 24,10 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Microsoft Corporate Citizenship

Microsoft hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur wirtschaftliche, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, um einen Beitrag zu Wachstum und Entwicklung des Standorts Deutschlands zu leisten. Aus diesem Grunde engagiert sich das Unternehmen gemeinsam mit kompetenten Partnern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in zahlreichen Initiativen und Projekten. Dabei konzentriert sich Microsoft auf folgende Kernthemen: Bildung fördern, Wissenschaft unterstützen, Wachstum schaffen und IT-Sicherheit verbessern. Zu den wichtigsten Initiativen von Microsoft Deutschland gehören die High-Tech-Gründerinitiative "unternimm was.", die Innovationsinitiative "Chancenrepublik Deutschland" und das Projekt "Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache".

Text im Internet verfügbar unter:
www.microsoft.com/germany/presseservice/news/pressemitteilung.mspx?id=533378

Ansprechpartner

Microsoft Deutschland GmbH
Microsoft Newsdesk
Walter-Gropius-Straße 5
80807 München
Telefon: +49 89 31 76 5000
Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 18.00 Uhr zu erreichen.
E-Mail: prserv@microsoft.com
Web: www.microsoft.com/germany/presseservice


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden